Features
Das konvivialistische Manifest
Les Convivialistes

Das konvivialistische Manifest

Für eine neue Kunst des Zusammenlebens
(herausgegeben von Frank Adloff und Claus Leggewie in Zusammenarbeit mit dem Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research Duisburg, übersetzt aus dem Französischen von Eva Moldenhauer)

Eine andere Welt ist nicht nur möglich, sie ist auch notwendig! Das weltweit diskutierte konvivialistische Manifest plädiert für eine neue Kunst des Zusammenlebens, die mit dem Primat der Ökonomie bricht und sich auf eine gemeinsame Menschheit und auf den Wert der Individualität zugleich beruft. Website zum Buch: www.diekonvivialisten.de.

Big Data
Ramón Reichert (Hg.)

Big Data

Analysen zum digitalen Wandel von Wissen, Macht und Ökonomie

Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit gab es so viel Datenmaterial wie heute: »Big Data« markiert eine tektonische Verschiebung von Wissen, Macht und Ökonomie. International führende Theoretiker_innen der Digital Humanities nehmen eine tiefgreifende Analyse dieser Herausforderung vor.

Salafismus in Deutschland
Thorsten Gerald Schneiders (Hg.)

Salafismus in Deutschland

Ursprünge und Gefahren einer islamisch-fundamentalistischen Bewegung

Was ist Salafismus? Das Buch bietet eine umfassende Einführung in das Thema und gibt Antworten auf alle zentralen Fragen zu dieser Form des islamischen Fundamentalismus in Deutschland.

ArteFakte: Wissen ist Kunst – Kunst ist Wissen
Hermann Parzinger, Stefan Aue, Günter Stock (Hg.)

ArteFakte: Wissen ist Kunst – Kunst ist Wissen

Reflexionen und Praktiken wissenschaftlich-künstlerischer Begegnungen

Zwischen Kunst und Wissenschaft, Theorie und Ästhetik: Der prominent besetzte Band greift aktuelle Diskurse um deren Verbindungen auf und fragt nach neuen Formaten transdisziplinären Wissenstransfers.

Modetheorie
Gertrud Lehnert, Alicia Kühl, Katja Weise (Hg.)

Modetheorie

Klassische Texte aus vier Jahrhunderten

Wozu Mode? Originaltexte und Erläuterungen zeigen: Der Blick auf die Oberfläche kann zu tiefgreifenden Erkenntnissen führen.

Bilder des Menschen
Christoph Wulf

Bilder des Menschen

Imaginäre und performative Grundlagen der Kultur

Homo pictor – dieses Buch untersucht die Rolle, die Bilder, Imagination und Imaginäres für unser Verständnis der Welt, unserer Mitmenschen und der menschlichen Subjektivität spielen.

The Myths That Made America
Heike Paul

The Myths That Made America

An Introduction to American Studies

The American Myth – Myths play a vital role in the process of American »nation building«. On the basis of a critical analysis of central American myths this textbook introduces into the field of American (Culture) Studies.

Politische Landschaften
Rainer Guldin

Politische Landschaften

Zum Verhältnis von Raum und nationaler Identität

Am Anfang der Nationenbildung stand die Landschaft – erst Räume legitimieren territoriale Ansprüche und verleihen dem abstrakten Begriff der Nation die Anschaulichkeit des Natürlichen.

Macht und Medien
Samuel Sieber

Macht und Medien

Zur Diskursanalyse des Politischen

Macht in der Netzwerkgesellschaft: Die kluge Diskurs- und Machtanalyse digitaler Medien untersucht die politischen Spielräume der Gegenwart zwischen gouvernementaler Kontrollgesellschaft und rhizomatischen Fluchtlinien.

Performative Kultur und multiple Differenzierung
Joachim Renn

Performative Kultur und multiple Differenzierung

Soziologische Übersetzungen I

Pragmatistische Differenzierungstheorie – der Band entfaltet eine originelle Theorieperspektive für die multipel differenzierte Gegenwartsgesellschaft und ihre Übersetzungsverhältnisse.

Vielfalt / Diversität
Monika Salzbrunn

Vielfalt / Diversität

Vielfalt/Diversität: ein neuer Grundbegriff der Soziologie! Dieser Band stellt die erste Einführung in diesen Begriff dar, der neue Impulse für eine zeitgemäße Gesellschaftstheorie und -diagnostik setzt. Unverzichtbar für Studium und Lehre in den Sozialwissenschaften!

POP
Moritz Baßler, Robin Curtis, Heinz Drügh, Nadja Geer, Thomas Hecken, Mascha Jacobs, Nicolas Pethes, Katja Sabisch (Hg.)

POP

Kultur und Kritik (Jg. 3, 2/2014)

Die Zeitschrift nimmt aktuelle Tendenzen der Popkultur mit zeitdiagnostischen Essays und wissenschaftlichen Analysen in den Blick. Im fünften Heft geht es u.a. um Reichtum, Luxus, konzeptuelle Musik, Spiele-Apps und um das Verhältnis von Ästhetik und Politik.

Frühjahrsvorschau 2015
Unsere neue Vorschau ist da! Sie finden sie online als ePaper zum Blättern und als PDF-Download.
Weihnachtszeit – Geschenkezeit
Verschenken Sie ein Zeitschriften-Abo! Neue Abonnent_innen der Zeitschrift »POP. Kultur und Kritik« erhalten ab sofort eine bereits erschienene Ausgabe gratis. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
Weihnachten und Neujahr
Vom 20. Dezember bis zum 04. Januar geht transcript in den Weihnachtsurlaub. Wir wünschen allen angenehme Festtage und einen guten Start in 2015!