Features
The Myths That Made America
Heike Paul

The Myths That Made America

An Introduction to American Studies

Myth America – Myths play a vital role in the process of American »nation building«. On the basis of a critical analysis of central American myths this textbook introduces into the field of American (Culture) Studies.

Handbuch Kunstmarkt
Andrea Hausmann (Hg.)

Handbuch Kunstmarkt

Akteure, Management und Vermittlung

Den Kunstmarkt verstehen: Namhafte Autoren geben einen fundierten Überblick über die Akteure und Funktionsweisen des Kunstmarkts. Das erste umfassende und systematische Kompendium.

Keywork4
Reinhold Knopp, Karin Nell (Hg.)

Keywork4

Ein Konzept zur Förderung von Partizipation und Selbstorganisation in der Kultur-, Sozial- und Bildungsarbeit

»Keywork4« – ein Konzept zur Förderung von Partizipation in Museen, Theatern, Kunst- und Stadtteilprojekten - ist ein echter Gewinn für die Praxis.

Jugendbewegungen
Jörg Gertel, Rachid Ouaissa (Hg.)

Jugendbewegungen

Städtischer Widerstand und Umbrüche in der arabischen Welt

Reclaim the Streets! Ein Buch über die Jugend- und Protestbewegungen in den Städten der arabischen Welt unter den Vorzeichen des arabischen Frühlings.

Mehr oder weniger?
Stephan Lorenz

Mehr oder weniger?

Zur Soziologie ökologischer Wachstumskritik und nachhaltiger Entwicklung

Ökologische Wachstumskritik bietet ein kritisches Korrektiv zur Idee nachhaltiger Entwicklung und stellt die Frage nach besseren Mitteln und Zwecken jenseits moderner Mehr-Versprechen in den Mittelpunkt. Ein kluger Essay über die Möglichkeiten des guten Lebens jenseits des Materialismus.

Management von Kunstgalerien
Magnus Resch

Management von Kunstgalerien

Gründen Sie lieber keine Galerie. Es ist verdammt hart. In diesem Ratgeber analysiert Magnus Resch das Innenleben von Galerien. Für Sammler, Künstler, Galeristen – und solche, die es werden wollen.

Zombies
Gudrun Rath (Hg.)

Zombies

Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 1/2014

Wenn die Toten zum Leben erwachen: Die Figur des Zombie ist nach wie vor populär. Aber was genau ist ein Zombie und woher rührt seine Faszinationskraft? Das Heft der ZfK geht dem auf den Grund.

POP
Moritz Baßler, Robin Curtis, Heinz Drügh, Nadja Geer, Thomas Hecken, Mascha Jacobs, Nicolas Pethes, Katja Sabisch (Hg.)

POP

Kultur und Kritik (Heft 4, Frühjahr 2014)

Die Zeitschrift nimmt aktuelle Tendenzen der Popkultur mit zeitdiagnostischen Essays und wissenschaftlichen Analysen in den Blick; diesmal u.a. Europa und Deutschland, die WM in Brasilien, Coverversionen, Camp, RTL und Artcore.

Der öffentliche Autor
Autoren sind die Gesichter des Literaturbetriebs - manche eher im Stillen, andere inszenieren sich als Weltdeuter oder Popstars, werden quasi zur Marke. Doch wie entsteht diese öffentliche Bedeutung? Carolin John-Wenndorf analysiert in »Der öffentliche Autor« die Konjunktur des kulturellen Phänomens dichterischer Selbstinszenierung. Buch der Woche in Denis Schecks Büchermarkt beim Deutschlandfunk!
Herbstvorschau 2014
ePaper
| PDF
Frankfurter Buchmesse
Sie finden uns vom 8. bis 12. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.1, Stand B 108!