Features
Big Data
Ramón Reichert (Hg.)

Big Data

Analysen zum digitalen Wandel von Wissen, Macht und Ökonomie

Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit gab es so viel Datenmaterial wie heute: »Big Data« markiert eine tektonische Verschiebung von Wissen, Macht und Ökonomie. International führende Theoretiker_innen der Digital Humanities nehmen eine tiefgreifende Analyse dieser Herausforderung vor.

Das konvivialistische Manifest
Les Convivialistes

Das konvivialistische Manifest

Für eine neue Kunst des Zusammenlebens
(herausgegeben von Frank Adloff und Claus Leggewie in Zusammenarbeit mit dem Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research Duisburg, übersetzt aus dem Französischen von Eva Moldenhauer)

Eine andere Welt ist nicht nur möglich, sie ist auch notwendig! Das weltweit diskutierte konvivialistische Manifest plädiert für eine neue Kunst des Zusammenlebens, die mit dem Primat der Ökonomie bricht und sich auf eine gemeinsame Menschheit und auf den Wert der Individualität zugleich beruft. Website zum Buch: www.diekonvivialisten.de.

POP
Moritz Baßler, Robin Curtis, Heinz Drügh, Nadja Geer, Thomas Hecken, Mascha Jacobs, Nicolas Pethes, Katja Sabisch (Hg.)

POP

Kultur und Kritik (Jg. 3, 2/2014)

Die Zeitschrift nimmt aktuelle Tendenzen der Popkultur mit zeitdiagnostischen Essays und wissenschaftlichen Analysen in den Blick. Im fünften Heft geht es u.a. um Reichtum, Luxus, konzeptuelle Musik, Spiele-Apps und um das Verhältnis von Ästhetik und Politik.

Salafismus in Deutschland
Thorsten Gerald Schneiders (Hg.)

Salafismus in Deutschland

Ursprünge und Gefahren einer islamisch-fundamentalistischen Bewegung

Was ist Salafismus? Das Buch bietet eine umfassende Einführung in das Thema und gibt Antworten auf alle zentralen Fragen zu dieser Form des islamischen Fundamentalismus in Deutschland.

Kritik des Anthropozäns
Jürgen Manemann

Kritik des Anthropozäns

Plädoyer für eine neue Humanökologie

Der Essay nimmt eine fundamentale Kritik der modischen Anthropozän-These vor. Die dort im Angesicht der Klimakatastrophe geforderte Hominisierung der Welt droht in eine enthumanisierte Welt zu münden. Not tut stattdessen eine tiefgreifende Humanisierung des Menschen, die Räume schafft für Andere und Anderes.

Diskursforschung
Johannes Angermuller, Martin Nonhoff, Eva Herschinger, Felicitas Macgilchrist, Martin Reisigl, Juliette Wedl, Daniel Wrana, Alexander Ziem (Hg.)

Diskursforschung

Ein interdisziplinäres Handbuch
(2 Bde.)

Die Diskursforschung ist ein neues interdisziplinäres Forschungsfeld. Das Handbuch bietet einen systematischen Überblick über disziplinäre Felder, Theorien und Methoden am Schnittpunkt von Sprache und Gesellschaft.

Normierte Kinder
Erik Schneider, Christel Baltes-Löhr (Hg.)

Normierte Kinder

Effekte der Geschlechternormativität auf Kindheit und Adoleszenz

Prinzessin Lillifee, Bob der Baumeister, Überraschungseier für Mädchen. Warum wird Kindern von klein auf geschlechterrollentypisches Verhalten beigebracht und welche Alternativen gibt es? Ein Plädoyer für eine Erziehung jenseits strikter zweigeschlechtlicher Normen.

Politische Landschaften
Rainer Guldin

Politische Landschaften

Zum Verhältnis von Raum und nationaler Identität

Am Anfang der Nationenbildung stand die Landschaft – erst Räume legitimieren territoriale Ansprüche und verleihen dem abstrakten Begriff der Nation die Anschaulichkeit des Natürlichen.

Modetheorie
Gertrud Lehnert, Alicia Kühl, Katja Weise (Hg.)

Modetheorie

Klassische Texte aus vier Jahrhunderten

Wozu Mode? Originaltexte und Erläuterungen zeigen: Der Blick auf die Oberfläche kann zu tiefgreifenden Erkenntnissen führen.

Bilder des Menschen
Christoph Wulf

Bilder des Menschen

Imaginäre und performative Grundlagen der Kultur

Herzlichen Glückwunsch, POP!
Wir feiern den zweiten Geburtstag der Zeitschrift »POP. Kultur und Kritik« mit einer Abo-Aktion: Neue Abonnent_innen der POP erhalten ab sofort eine Geschenkausgabe ihrer Wahl (so lange der Vorrat reicht). Mehr Informationen hier.
»Salafismus in Deutschland«
»Wegen [des] auffälligen Variantenreichtums im islamischen Fundamentalismus sind die Ausarbeitungen in diesem Buch eine wichtige und kompetente Orientierung. Es ermöglicht Kriterien für eine klärende Beurteilung sowohl der verschiedenen in Deutschland agierenden islamistisch-fundamentalistischen Gruppen als auch ihrer als radikale Impulsgeber wirkenden Prediger«, urteilt Reinhard Kirste in Ein-Sichten (14.11.2014) über »Salafismus in Deutschland«.