Jörg Döring / Tristan Thielmann (Hg.)

Mediengeographie

Theorie – Analyse – Diskussion

Geoweb, Google Earth, GPS und Satellitenblick: Medien bringen den Raum nicht zum Verschwinden, sondern reorganisieren ihn auf soziotechnische Weise. Die Orte unserer Lebenswelt sind nur mehr als medialisierte zu denken. Was heißt das für uns als Bewohner des Raums? Wie verändern Geomedien unsere Weltanschauung?
Humangeographie entdeckt die Medien, Medienwissenschaft den Raum. Mediengeographie untersucht medial erzeugte Geographien. Dieser Band bildet erstmals ab, wie sich an der Schnittstelle von physischem Raum und immateriellem Zeichen/Code ein gemeinsames, neues Forschungsfeld etabliert hat.


 

Jörg Döring (Prof. Dr.) lehrt als Juniorprofessor Neuere deutsche Literatur und Medien an der Universität Siegen und leitet das Teilprojekt »Media Geography« am SFB/FK 615 »Medienumbrüche« der Universität Siegen.
Tristan Thielmann (Dr.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Teilprojekts »Media Geography« am SFB/FK 615 »Medienumbrüche« der Universität Siegen.

»In Summe bleibt die Fülle der Perspektiven und Ansätze [...] beeindruckend.«
Jana Herwig, [rezens.tfm], 11 (2010)
»Insgesamt gelingt es den Autorinnen und Autoren, eine vielschichtige Darstellung der Mediengeografie zu liefern. Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Studierende aus den Disziplinen der Geografie, Medienwissenschaft und Ethnologie ist ›Mediengeographie‹ ein aussagekräftiges Gesamtwerk.«
merz, 4 (2010)
»Der sehr umfangreiche Sammelband [...] bietet auch und gerade für den Nicht-Geographen eine Fülle von Anregungen, sich mit dem Zusammenhang von Medien und Raum im weiteren Sinne zu beschäftigen – nicht nur für diejenigen, die als Stadtplaner z.B. mit der tatsächlichen Raumplanung zu tun haben, ist dies von Interesse, sondern auch für Literatur- und Kulturwissenschaftler, die sich in den letzten Jahren verstärkt mit dem sogenannten spatial turn, der raumtheoretischen Wende, einschlägigen Fragen zuwenden.«
Till Kinzel, Informationsmittel (IFB), 4 (2010)
»Im besten Sinne einer Herausgeberschrift bilden sie [Döring, Thielmann] ein Diskursfeld ab, in welchem die Beiträge singulär oder aufeinander bezogen gelesen werden können. Hinzu kommt die Leistung, zwei Beiträge (von Bruno Latour und Paul Virilio) in deutscher Erstübersetzung der hiesigen Wissenschaft verfügbar zu machen.«
Steffi Schültzke, MEDIENwissenschaft, 4 (2009)
Besprochen in:
M & K, 4 (2010), Joan Kristin Bleicher
Berichte zur deutschen Landeskunde, 86/2 (2012), Peter Dirksmeier

Medienwissenschaft, Geographie, Kulturwissenschaft

Print 39,80 €

02/2009, 654 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-1022-2

Artikel-Nr.: 1022

-1022-2: Döring/Thielmann (Hg.), Mediengeo.

Theorie – Analyse – Diskussion

 

leider vergriffen

 
 
 

Weitere Titel

Akteur-Medien-Theorie Tristan Thielmann, Erhard...
Akteur-Medien-Theorie
Spatial Turn Jörg Döring, Tristan...
Spatial Turn

Weitere Titel zum Thema

Medien, Raum

Weitere Titel aus der Reihe

Medienumbrüche