Friedrich Balke / Marc Rölli (Hg.)

Philosophie und Nicht-Philosophie

Gilles Deleuze – Aktuelle Diskussionen

Die gegenwärtig rege Auseinandersetzung mit Deleuze vollzieht sich auf den unterschiedlichsten Ebenen – im Kontext der Philosophie, aber auch in den Bereichen Politik, Kunst, Kultur- und Medientheorie. Seit etwa zehn Jahren herrscht im angelsächsischen Sprachraum ein regelrechter »Boom« in Sachen Deleuze.
Viele Anzeichen sprechen dafür, dass die Aktualität des französischen Philosophen dort aufgespürt werden kann, wo sich Philosophie und Nicht-Philosophie überkreuzen. Diesem Buch geht es weniger um eine Exegese, vielmehr will es mit Deleuze arbeiten: Im Vordergrund des Interesses stehen die Konzepte seines Denkens, die an der Schnittstelle zwischen Philosophie und Nicht-Philosophie eine Wirkung entfalten – oder noch entfalten können.


 

Friedrich Balke (Prof. Dr. phil.) ist Professor für »Geschichte und Theorie künstlicher Welten« an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar.
Marc Rölli (Prof. Dr.) lehrt und forscht an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

Homepage:
Balke
ZHdK 1
ZHdK 2

»The articles [...] are for the most part illuminating, elegantly argued, and theoretically sophisticated.«
Ulf Schulenberg, Anglistik – International Journal of English Studies, 23/2 (2012)

Philosophie, Literatur- und Kulturwissenschaft, Medientheorie

Print 29,80 €

05/2011, 342 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1085-7

Artikel-Nr.: 1085

-1085-7: Balke/Rölli (Hg.), Philosophie und

Gilles Deleuze – Aktuelle Diskussionen

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 2,94 MB
07/2015, 342 Seiten
ISBN 978-3-8394-1085-1

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Fines Hominis? Marc Rölli (Hg.)
Fines Hominis?
Macht Ralf Krause, Marc Rölli (Hg.)
Macht

Weitere Titel zum Thema

Medien, Sprache, Ästhetik

Weitere Titel aus der Reihe

Edition Moderne Postmoderne