Medienreflexion im Film

Ein Handbuch

Viele Spielfilme beschäftigen sich mehr oder weniger intensiv mit ihren »Nachbarmedien«: Theater, Malerei, Fotografie, Fernsehen und Video, aber auch mit Telefon, Computer, Radio, Zeitung und Schrift.

Das Handbuch »Medienreflexion im Film« stellt sich die Aufgabe, dieses Phänomen erstmals systematisch zu untersuchen, um in der Gesamtschau die Frage zu klären, wie Medialität erst in Selbst- und Fremdreferenz erzeugt wird. Film wird dabei ausdrücklich in seiner Spezifik als audiovisuelles Instrument zur Beobachtung anderer Medien verstanden, das sich in dieser Beobachtung selbst als Medium konstituiert.

34,99 € *

2014-02-18, 458 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1091-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Kay Kirchmann

Kay Kirchmann, FAU Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Jens Ruchatz

Jens Ruchatz, Universität Marburg, Deutschland

»Dieses Handbuch sollte jeder Film- oder Medienwissenschaftsstudent kennen und lesen, auch die Interessierten aus den Nachbardisziplinen können auf wertvolle Erkenntnisse für eigenen Fragestellungen in den Fächern Kunstgeschichte oder Literaturwissenschaft bauen. Sprachlich ist der dicke Band äußerst ansprechend und eignet sich nicht nur für Studierende, sondern wird auch anderen Medien- und Filmwissenschaftlern Anregungen für die Forschung geben können.«
Daphne Tokas, www.literaturkritik.de, 13.12.2016
»Die Reichhaltigkeit der Perspektiven ermöglicht [...] einen neuen Blick auf Filme und unsere überbordende Medienkultur. Intermedialitätsforschung bleibt ein dankbares Wissenschaftsgenre. Forscher, Filmenthusiasten sowie Studierende werden in diesem elaborierten Band anregende Studien finden.«
Uwe Breitenborn, tv diskurs, 1 (2016)
»Eine innovative Zusammenschau der Medienreflexion im Film, die für künftige Projekte als Anregung und Orientierung dienen kann.«
Christof Decker, GERMANISTIK, 55/3-4 (2014)
»Ein erfreulicher Überblick zum Einsatz verschiedener Medien im Kino. Fachlich fundierte, manchmal sogar erhellende, oft sprachlich beeindruckende Artikel geben einen umfassenden Einblick zum Einsatz und zur Funktion verschiedener Medien im Film. Erfreulich ist zudem, dass der Blick des Lesers geweitet und eine abschließende Diskussion vermieden wird.«
Michael Christopher, www.socialnet.de, 06.07.2015
Besprochen in:
GMK-Newsletter, 1 (2013)
http://hhprinzler.de, 3 (2014), Hans Helmut Prinzler
GMK-Newsletter, 3 (2013)
www.lehrerbibliothek.de, 8 (2014), Dieter Bach
MEDIENwissenschaft, 3 (2015), Tobias Haupts
Autor_in(nen)
Kay Kirchmann / Jens Ruchatz (Hg.)
Buchtitel
Medienreflexion im Film Ein Handbuch
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
458
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1091-8
DOI
10.14361/9783839410912
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
PER004030 SOC052000
THEMA-Code
JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2014-02-18
Auflage
1
Themen
Medien, Film
Adressaten
Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Film, Medien, Medialität, Selbstreferenz, Reflexion, Medienästhetik, Medientheorie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung