Hinweis:
Den zweiten Band finden Sie [ hier ].



Susanne Hauser / Christa Kamleithner / Roland Meyer (Hg.)

Architekturwissen. Grundlagentexte aus den Kulturwissenschaften

Bd. 1: Zur Ästhetik des sozialen Raumes

Architektur ist ein Feld, das den Umgang mit verschiedenen Wissensformen erfordert und dieses Wissen im Entwurf sozialer Räume interpretiert: Architektur richtet Situationen ein und bestimmt die Wahrnehmbarkeit von Körpern, Dingen und Praktiken. Ebenso verteilt, ordnet und steuert Architektur Prozesse und Abläufe.
Der zweibändige Reader versammelt klassische Texte aus den Kulturwissenschaften, die dieses ästhetische und logistische Wissen der Architektur aufschlüsseln. Er legt damit die Grundlage für eine kulturwissenschaftliche Architekturforschung, die Architektur in ihren kulturellen, sozialen, ökonomischen und politischen Zusammenhängen untersucht.
Dieser erste Band umreißt eine Ästhetik des sozialen Raumes, der zweite Band nimmt die Logistik des sozialen Raumes in den Blick.

Zum Aufbau dieses Bandes:

1. Architektur als Kunst (u.a. Theodor W. Adorno, Jacques Rancière)
2. Techniken der Wahrnehmung (u.a. Erwin Panofsky, Walter Benjamin)
3. Geschichte der Sinne (u.a. Georg Simmel, Alain Corbin)
4. Körper, Leib und Raum (u.a. Ernst Cassirer, Maurice Merleau-Ponty)
5. Lesbarkeit (u.a. Roland Barthes, Jean Baudrillard)
6. Praktiken und Situationen (u.a. Judith Butler, Guy Debord)

Zum Aufbau des zweiten Bandes:

1. Orte und Identitäten (u.a. Martin Heidegger, Doreen Massey)
2. Schwellen und Grenzen (u.a. Mary Douglas, Rem Koolhaas)
3. Anordnungen und Verteilungen (u.a. Michel Foucault, Pierre Bourdieu)
4. Wege und Kanäle (u.a. Marshall McLuhan, Vilém Flusser)
5. Märkte, Eigentum und Verwertung (u.a. David Harvey, Saskia Sassen)
6. Handeln und Entwerfen (u.a. Henri Lefebvre, Bruno Latour)


 

Susanne Hauser (Prof. Dr.), Christa Kamleithner und Roland Meyer lehren Kunst- und Kulturgeschichte im Studiengang Architektur an der Universität der Künste Berlin.

Homepage:
www.arch.udk-berlin.de

»Dank der ausgezeichneten Strukturierung [...] ist beides möglich, das leichte Lesen und die vertiefende wissenschaftliche Auseinandersetzung.«
www.baunetz.de, 31.07.2013
»Ein differenziertes, artikuliertes und vielstimmiges Gespräch über den komplexen Zusammenhang zwischen architektonischer Praxis und sozialer Realität.«
Saskia Herbert, Bauwelt, 27 (2013)
»Architekturwissen [...] ist ein zweibändiges Kompendium, das in keinem Haushalt fehlen sollte, der sich für Architektur, Raum, Wahrnehmung, Gestaltung oder Baukunst und die dazugehörigen Theorien interessiert.«
Karsten Michael Drohsel, www.urbanophil.net, 16.05.2013
»Das›Architekturwissen‹ [...] kann die Architektur einem breiteren Diskurs gegenüber öffnen.«
werk, bauen + wohnen, 4 (2013)
»[Die Herausgeber] haben mit ihrem Band einen Wissensspeicher erzeugt, der Verwendungsweisen für Lehre, Forschung und Praxis nahelegt. [...]
Ein unerlässliches Werkzeug für Orientierungen und Ausrichtungen von Lehrveranstaltungen und Verankerungen im Curriculum der Architekturausbildung.«
Elke Krasny, dérive, 48 (2012)
»Ausgezeichnete Anthologie.«
Kunstbulletin, 4 (2012)
»Es ist müßig zu fragen, ob die Sammlung vollständig ist; lesens- und bedenkenswert ist sie allemal.«
Christian Holl, deutsche bauzeitung (db), 12 (2011)
Besprochen in:

www.german-architects.com, 9 (2011)
Fraunhofer IRB, 2 (2012)
www.archplus.net, 27.03.2012, Anne Kockelkorn
architektur.aktuell, 385/4 (2012)
dérive, 52 (2013), Robert Temel

Studierende und Lehrende im Bereich Architektur, Design, Kunst, Stadt- und Landschaftsplanung, Urbanistik, Kultur- und Medienwissenschaften, Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie. Über den Einsatz in Studium und Lehre hinaus wendet sich die materialreiche Textsammlung auch außerhalb der Wissenschaft an eine breite, an Architektur und Kulturtheorie interessierte Leserschaft.

»Der Band ist ein äußerst hilfreiches Kompendium für die theoretische Auseinandersetzung mit Stadträumen generell und deshalb ideal für mein nächstes Studienprojekt, in dem es um eine Auseinandersetzung mit der funktionalen, verkehrlichen und ästhetischen Zukunftsfähigkeit von großen Verkehrsräumen der Nachkriegszeit in Berlin geht.«

Dipl.-Ing. Florian Hutterer, TU Berlin

Print 24,80 €

07/2011, 366 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1551-7

Artikel-Nr.: 1551

-1551-7: Hauser et al. (Hg.), Architekturwissen

Bd. 1: Zur Ästhetik des sozialen Raumes

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

Weitere Titel

Architektur in transdisziplinärer Perspektive Susanne Hauser, Julia Weber (Hg.)
Architektur in transdisziplinärer Perspektive
Architekturwissen. Grundlagentexte aus den Kulturwissenschaften Susanne Hauser, Christa Kamleithner,...
Architekturwissen. Grundlagentexte aus den Kulturwissenschaften
Kulturtechnik Entwerfen Daniel Gethmann, Susanne Hauser (Hg.)
Kulturtechnik Entwerfen

Weitere Titel zum Thema

Kultur, Raum, Architektur

Weitere Titel aus der Reihe

Architekturen