Arthur Engelbert

Global Images

Eine Studie zur Praxis der Bilder. Mit einem Glossar zu Bildbegriffen

Wir leben in einer Zeit, in der die Generierung und Manipulierung bildlicher Prozesse scheinbar keine Grenzen mehr kennen. Mit dem Aufkommen der digitalen Visualisierung von Daten in den 1990er Jahren sind Bilder nicht mehr an ein bestimmtes Bildformat gebunden. Was hat sich dadurch in Bezug auf tradierte Verbreitungs-, Archivierungs- und Wahrnehmungsformen verändert?
Das Augenmerk dieses Buches gilt der kritischen Bewusstwerdung einer kulturellen Bildpraxis. Arthur Engelberts interdisziplinäre, medienwissenschaftlich gewichtete Auseinandersetzung mit zahlreichen Bildformaten und Visualisierungsprozessen zeigt, dass sich im Gebrauch optischer Informationen Hinweise finden lassen, wie Bildereignisse in den unterschiedlichsten Bildmedien in einem offenen Bildersystem miteinander verbunden sind.


 

Arthur Engelbert habilitierte im Fachgebiet Medientheorie und Kunstwissenschaft und lehrt an der Fachhochschule Potsdam. Neben interdisziplinären Studien zur zeitgenössischen Kunst leitet er seit 1999 ein Forschungsprojekt, das kulturelle Transfers zwischen Kulturen und Künsten untersucht.

Besprochen in:
GMK-News, 3 (2011)

Medienwissenschaften, Visual Studies, Kulturwissenschaften

Print 26,80 €

01/2011, 216 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-1687-3

Artikel-Nr.: 1687

-1687-3: Engelbert, Global Images

Eine Studie zur Praxis der Bilder. Mit einem Glossar zu Bildbegriffen

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 23,99 €

PDF-Download, 2,84 MB
03/2014, 216 Seiten
ISBN 978-3-8394-1687-7

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Medien, Kunst, Bild

Weitere Titel aus der Reihe

Metabasis