Autoreninterview

... mit Jörg Rogge

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Weil es einen notwendigen und so bisher nicht vorhandenen Überblick über die Lage der... >>>
... mit Jörg Rogge

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Weil es einen notwendigen und so bisher nicht vorhandenen Überblick über die Lage der Kulturgeschichte in Europa bietet.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Das Buch bietet nicht nur eine Bestandsaufnahme der aktuellen institutionellen Situation der Kulturgeschichte sowie deren Themen und Trends in zwölf europäischen Ländern, sondern vergleicht diese Befunde auch. So wird eine dezidiert europäische Perspektive auf das Thema eröffnet.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
In den Debatten über die zukünftige inhaltliche, methodische und institutionelle Bedeutung der Kulturgeschichte ist eine klare und umfassende Standortbestimmung eine wichtige Voraussetzung. Dazu leistet der Band einen wichtigen Beitrag. Zudem dokumentiert er die Notwendigkeit zur europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kulturgeschichte.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Einerseits mit Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen kulturwissenschaftlichen Disziplinen, andererseits mit den für die weitere Entwicklung der Kulturgeschichte an den Universitäten verantwortlichen Personen. Dabei geht es vor allem darum, diesen Personenkreis von der gesellschaftlichen Notwendigkeit der Kulturgeschichte an den Universitäten zu überzeugen.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Ein Buch für jede europäische wissenschaftliche Bibliothek. <<<


Jörg Rogge (ed.)

Cultural History in Europe

Institutions – Themes – Perspectives

What is the current state of discussion in Cultural History? Which European institutions engage exclusively in Cultural History and which topics do they address? And how will Cultural History develop in the future?
These and other questions are raised by European scholars in the discussion of Institutions, Themes and Perspectives of Cultural History in this volume. It provides a profound overview of contemporary developments in Scandinavia, Finland, Great Britain, Latvia, Poland, Hungary, Austria, Switzerland, Germany, Italy and Spain.


 
Autorenbild Rogge, Jörg;(ed.)

Jörg Rogge (Prof. Dr.) teaches Medieval History at the University of Mainz (Germany) and is speaker of the research focus »Historische Kulturwissenschaften«. His research interests are methods and theory of cultural historical sciences, and social and cultural history of late medieval Europe.

Homepage:
www.historische.kulturwissenschaft.uni-mainz.de

»Wer sich [für] Fachgeschichte, Stand der Forschung und der Institutionalisierung des Forschungsfeldes Kulturgeschichte in Europa interessiert, der ist mit diesem Band gut bedient.«
Silke Göttsch-Elten, Zeitschrift für Volkskunde, 108/II (2012)
Reviewed in:

Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung, 16/32 (2014), Astrid von Schlachta

History, Cultural Sciences, Literary Studies, Museum Studies, Humanities, Cultural Anthropology

Print 29,80 €

09/2011, 260 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1724-5

Artikel-Nr.: 1724

-1724-5: Rogge (ed.), Cultural History in Europe

Institutions – Themes – Perspectives

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 1,68 MB
03/2014, 260 Seiten
ISBN 978-3-8394-1724-9

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Kriegserfahrungen erzählen Jörg Rogge (Hg.)
Kriegserfahrungen erzählen
Recounting Deviance Jörg Rogge (ed.)
Recounting Deviance
Making Sense as a Cultural Practice Jörg Rogge (ed.)
Making Sense as a Cultural Practice

Weitere Titel zum Thema

Kulturgeschichte

Weitere Titel aus der Reihe

Mainzer Historische Kulturwissenschaften