Thomas Becker (Hg.)

Ästhetische Erfahrung der Intermedialität

Zum Transfer künstlerischer Avantgarden und ›illegitimer‹ Kunst im Zeitalter von Massenkommunikation und Internet

Der Transfer zwischen künstlerischer Avantgarde und Massenkommunikation ist ein Gründungsakt moderner Kunst.
Jedoch haben sich die Formen dieses Transfers im Zeitalter von Musikvideos und Internet grundlegend geändert. Dieser Band konfrontiert zum ersten Mal die philologisch orientierte Forschung der Intermedialität mit musikwissenschaftlichen Analysen. Die Beiträge zeigen: Der Transfer zwischen Schrift und Bild kann nicht mehr als leitendes Paradigma der Intermedialität verstanden werden. Vielmehr stellt das Verhältnis zwischen Musik und Bild angesichts der Copyright-Probleme der Großindustrie eine neue Herausforderung für die Intermedialitätsforschung dar.


 
Autorenbild Becker, Thomas;(Hg.)

Thomas Becker (PD Dr.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin und lehrt zugleich Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Intermedialität, Kultur- und Wissensgeschichte.

Besprochen in:
www.hhv-mag.de, 7 (2011), Sebastian Hinz

Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstwissenschaft, Bildwissenschaft

Print 28,80 €

05/2011, 248 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1743-6

Artikel-Nr.: 1743

-1743-6: Becker (Hg.), Ästhetische Erfahrung

Zum Transfer künstlerischer Avantgarden und ›illegitimer‹ Kunst im Zeitalter von Massenkommunikation und Internet

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 25,99 €

PDF-Download, 4,21 MB
03/2014, 248 Seiten
ISBN 978-3-8394-1743-0

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Medien, Musik, Kunst

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Medientheorie