Sabine Kampmann / Anja Herrmann / Jörg Petri / Ralf de Jong (Hg.)

Tattoo

Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 4

Das vierte Heft von Querformat geht mit dem Thema Tattoo unter die Haut. War die Tätowierung lange Zeit Zeichen sozialer Distinktion und Identifizierung gesellschaftlicher Außenseiter, Medium der Selbst- und Fremdstigmatisierung von Seeleuten, Verbrechern, Prostituierten oder Rockerbanden, so haftet ihr heute offenbar nur noch ein Hauch von Rebellentum an.
Die Tattoo-Ausgabe von Querformat fragt angesichts der aktuellen Hochphase der Tätowierungs-Mode und der parallel dazu einsetzenden massenhaften Entfernung von Tattoos nach den Prozessen der Neu- und Umcodierung der Tätowierung sowie nach den Besonderheiten des Mediums Hautbild zwischen Subkultur, Kunst und Lifestyle.
Die Texte dieses Heftes untersuchen die körperbezogenen Aspekte der Tätowierung ebenso wie deren bildhaften Charakter und die Verbindung zu ästhetischen Debatten aus zeitgenössischer und kulturhistorischer Perspektive.
Beigelegt ist dieser Ausgabe ein Do-it-yourself-Tattoo, mit dem sich treue Leserinnen und Leser nun öffentlich zu ihrer Querformat-Liebe bekennen können.


 

Sabine Kampmann (Dr. phil.) ist Kunst- und Kulturwissenschaftlerin und aktuell wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum. Sie war Gastwissenschaftlerin der Forschungsinitiative »Alter(n) als kulturelle Konzeption und Praxis« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, zuvor Vertretungsprofessorin an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel und lehrte als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Ihre Habilitationsschrift widmet sich dem Thema »Die neue Sichtbarkeit des Alters. Greise Körper in Kunst und visueller Kultur (2016)«. In ihrer Dissertation (»Künstler sein«) setzte sie sich Disziplinen übergreifend mit dem Thema Autorschaft in der Gegenwartskunst auseinander.
Anja Herrmann (M.A.) ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gender Studies und arbeitet als Forschungsangestellte an der Universität der Künste Berlin.
Jörg Petri ist freiberuflicher Typograf und Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule Rhein-Waal. Als gelernter Schriftsetzer, studierter Medieninformatiker, freischaffender Typograf und Mitgründer der Edition Kopfnote interessiert ihn alles, was mit Schrift zu tun hat.
Ralf de Jong ist Typograf und Professor an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Zusammen mit F. Forssman schrieb er das Standardwerk »Detailtypografie« (2001).

Homepage:
Sabine Kampmann: www.querformat-magazin.de
Jörg Petri: www.querformat-magazin.de

»Hier liegt eine Zeitschriftenausgabe vor, die, aufgrund ihrer künstlerischen und typografischen Umsetzung, einen Kontrast zu vorhandener sozialwissenschaftlicher Literatur setzen und diese ergänzen kann.«
Christian Beck, www.socialnet.de, 15.11.2012
Besprochen in:

Kulturpolitische Mitteilungen, 135/4 (2011), Franz Kröger
www.leipzig-almanach.de, 27.02.2012, Tobias Prüwer
pop-zeitschrift.de, 3 (2013), Jesko Reiling

Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie und die interessierte Öffentlichkeit

Print 9,80 €

10/2011, 90 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-1867-9

Artikel-Nr.: 1867

-1867-9: Kampmann et al. (Hg.), Tattoo

Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 4

 

leider vergriffen

 
 
 

Weitere Titel

Altern Sabine Kampmann, Miriam Haller,...
Altern
Anziehen. Transkulturelle Moden Birgit Haehnel, Alexandra Karentzos,...
Anziehen. Transkulturelle Moden
Küssen Stefan Donecker, Alexandra Karentzos,...
Küssen

Weitere Titel zum Thema

Popkultur, Körper, Kunst, Design

Weitere Titel aus der Reihe

Querformat