Transformationen in den Künsten

Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik

Das Ausloten von Grenzen, ihre Überschreitung und Neudefinition sind zentrale Phänomene in der Kunst. Da künstlerische Interessen an neuen Ausdrucksformen und Problemlösungen zunehmend die Grenzen der jeweils eigenen Gattung überschreiten, sind auch die Kunstwissenschaften gefordert, diesen Transformationen durch interdisziplinäre Grenzgänge Rechnung zu tragen.

Dieser Band ermöglicht einen einmaligen Einblick in aktuelle Forschungstendenzen und stellt Entgrenzungsphänomene und transformatorische Prozesse in den Künsten vor. Die vielfältigen Beiträge thematisieren intermediale und transgressive Besonderheiten in bildender Kunst, Film, Musik und Theater. Hierbei wird ein zeitlicher Bogen von Gemälden alter Meister bis hin zu zeitgenössischen Performances geschlagen.

33,80 € *

2011-11-18, 342 Seiten
ISBN: 978-3-8376-1919-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ruth Reiche

Ruth Reiche, Doktorandin, Deutschland

Iris Romanos

Iris Romanos, Deutschland

Berenika Szymanski

Berenika Szymanski, Ludwig-Maximilians-Universität München und Universität Bayreuth, Deutschland

Saskia Jogler

Saskia Jogler, Deutschland

... mit Ruth Reiche, Iris Romanos und Berenika Szymanski

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Der interdisziplinäre Sammelband bündelt aktuelle Tendenzen der verschiedenen Kunstwissenschaften. Die Beiträge entstammen laufenden Forschungsprojekten, in die Außenstehenden selten eine so konkrete Einsicht gewährt wird.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Transformationen in Form von Grenzüberschreitungen werden von unterschiedlichen Standpunkten aus von den Autoren aufgegriffen und ergeben in ihrer Gesamtheit einen Einblick in den Facettenreichtum dieses Phänomens und seine jeweiligen Begriffe.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Frage nach Entgrenzungen in den Künsten wird derzeit stark diskutiert. In unserem Band wird dieser Begriff in den Kontext der Transformationen eingebettet.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Wunderbare Diskussionspartner wären natürlich Erika Fischer-Lichte, Irina O. Rajewsky, Uta Degner und Norbert Christian Wolf, die sich alle intensiv mit Entgrenzungstendenzen und Intermedialität auseinandersetzen. Würde Lessing noch leben, wäre dessen Meinung als Urvater der Debatte um Grenzen zwischen den Künsten in der heutigen Zeit sicherlich eine Bereicherung.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Siehe Titel.

Besprochen in:

GERMANISTIK, 55/1-2 (2014)
Buchtitel
Transformationen in den Künsten Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
342
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-1919-5
DOI
10.14361/transcript.9783839419199
Warengruppe
1581
BIC-Code
ABA JFD APFA AN
BISAC-Code
ART009000 PER004030 PER011020
THEMA-Code
ABA JBCT ATF ATD
Erscheinungsdatum
2011-11-18
Auflage
1
Themen
Theater, Kunst, Film, Musik
Adressaten
Kunstgeschichte, Filmwissenschaft, Theaterwissenschaft, Tanzwissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstpädagogik, Musikpädagogik
Schlagworte
Kunst, Transformation, Entgrenzung, Intermedialität, Hybridisierung, Film, Theater, Kunsttheorie, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung