Christian Dries

Die Welt als Vernichtungslager

Eine kritische Theorie der Moderne im Anschluss an Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas

Inspiriert von Günther Anders' Diktum, die Atombombe verwandele die Welt in ein ausfluchtloses Konzentrationslager, entwickelt Christian Dries im Rekurs auf Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas eine kritisch-philosophische Theorie der Moderne und bringt diese Modernisierungsphilosophie mit der soziologischen Modernisierungstheorie ins Gespräch.
Im Zentrum seiner Studie steht das sogenannte »Pandynatos-Prinzip« der Moderne. Es bezeichnet die idée fixe des Homo faber, dass schlechterdings alles möglich sei und dass, was möglich ist, schließlich auch gemacht werde – und sei es um den Preis totaler Konformierung und Vernichtung von Mensch und Welt.


 

Christian Dries ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Redakteur von www.sciencegarden.de.

Homepage:
www.sciencegarden.de

Besprochen in:

Anuario Filosófico, 3 (2012)
pw-portal.de, 3 (2013), Nikolai Münch
Das Historisch-Politische Buch, 62/3 (2014), Werner Röhr
Nature Scciences Sociétés, 22 (2014), Sebastian J. Moser

Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft

Print 39,80 €

08/2012, 518 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1949-2

Artikel-Nr.: 1949

-1949-2: Dries, Die Welt als

Eine kritische Theorie der Moderne im Anschluss an Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 38,99 €

PDF-Download, 223,82 MB
06/2014, 518 Seiten
ISBN 978-3-8394-1949-6

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Gesellschaft, Politik

Weitere Titel aus der Reihe

Edition Moderne Postmoderne