Werner Rügemer

Rating-Agenturen

Einblicke in die Kapitalmacht der Gegenwart
(2., unveränderte Auflage 2012)

Wer steckt eigentlich hinter den Rating-Agenturen, von denen im Zuge der Finanzkrise so oft die Rede ist? Und nach welchen Kriterien arbeiten sie?
In diesem Buch wird zum ersten Mal die Eigentümerstruktur der drei großen Agenturen offengelegt: Es handelt sich dabei um die größten Hedge- und Investmentfonds, die aus der hohen und dauerhaften Verschuldung von Unternehmen, Staaten und Konsumenten Gewinn ziehen. Ein Blick auf die Praxis der Rating-Agenturen zeigt: Ihre Macht gewinnen sie durch ihre Eigentümer, aber auch durch die staatlich und überstaatlich erteilte Wächterfunktion. Sie sind mit Fonds, Banken, Staaten, Zentralbanken, Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds Teil der gegenwärtigen Kapitalmacht.
Als vermeintlich unabhängige und objektive Wächter des Marktes helfen sie ihren Eigentümern dabei, Unternehmen, Staaten und ganze Volkswirtschaften zu enteignen. Dabei schrecken sie vor suggestiven Ratings ebenso wenig zurück wie vor der Inszenierung von Krisen.


 

Werner Rügemer (Dr. phil.), interventionistischer Philosoph, ist tätig als Publizist, Berater und Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln. Er ist Mitglied im deutschen PEN-Club, im wissenschaftlichen Beirat von attac und bei Business Crime Control. 2002 erhielt er den Journalistenpreis des Bundes der Steuerzahler NRW, 2008 den Kölner Karlspreis für kritische Publizistik. Bei transcript ist von ihm u.a. erschienen: »›Heuschrecken‹ im öffentlichen Raum« (2. Aufl. 2011) sowie »Die Berater« (2004).

»Zum ersten Mal deckt ein Autor die Eigentümerstruktur der drei Ratingagenturen auf.
Der Autor Werner Rügemer [...] ist ein exzellenter Analytiker korrupter und krimineller Strukturen heutiger Kapitalmacht.«
Werner Röhr, Das Historisch-Politische Buch, 61/5 (2013)
»Edifiant.«
Bulletin Economique Du Cirac, 109 (2013)
»Es ist zu wünschen, dass Rügemers [...] erhellende
Kritik durch die weitere Entwicklung an Substanz verliert.«
Thomas Thiel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.03.2013
»In seinem sehr übersichtlich gehaltenen, sehr gut lesbaren 200-Seiten-Buch erklärt Rügemer die Eigentümerstruktur der großen Agenturen.«
Rainer Rupp, Junge Welt, 16.11.2012
»Werner Rügemers Analyse der Rating-Agenturen ist Pflichtlektüre.«
Rudolf Hickel, Süddeutsche Zeitung, 16.10.2012
»[B]islang sind Rating-Agenturen nicht für die Erstellung folgenreicher Ratings zur Rechenschaft gezogen worden. Nach der Lektüre dieses gut recherchierten Buches weiß der Leser nun aber, dieser Zustand gehört von der Politik sofort geändert.«
Robert Stadtler, POLAK, 9 (2012)
»[Das Buch] hat das Zeug zum Standardwerk.«
Wolfgang Storz, WOZ - Die Wochenzeitung, 06.09.2012
»Das reale Finanzkapital der Märkte [organisiert] sich das symbolische Kapital, das sein Finanz-Wirken absichert, selbst. Diesen Nachweis zu führen, ist der große Vorzug der Arbeit von Rügemer.«
Conrad Schuhler, Zeitschrift Marxistische Erneuerung, 91/9 (2012)
»Rügemer hat ein Buch geschrieben, das einen Überblick ermöglicht. Er wertet relevante Quellen aus und der Leser ist nach der Lektüre einigermaßen verdutzt über die Dreistigkeit von Ratingagenturen und deren Strippenziehern.«
Kai Schlieter, taz, 04./05.08.2012
»Vorzüglich!«
Franziska Augstein, Augsteins Auslese (Vlog), www.sueddeutsche.de, 25.07.2012
»Das Buch gibt eine sehr gute, äußerst kritische sowie leicht lesbare Einführung in die Ratingagenturen, deren Macht sowie die Ursachen ihrer Macht, und unterzieht sie insbesondere einer politischen Analyse.«
Karl-Heinz Bächstädt, Contraste, 7/8 (2012)
Besprochen in:

Berliner Wasserbürger, 5 (2012), Thomas Rudek
NachDenkSeiten, 08.06.2012, Albrecht Müller
Unsere Zeit, 13.07.2012, Lothar Geisler
NachDenkSeiten, 27.07.2012, Rudolf Hickel
Ossietzky, 14 (2012), Reinhard Jellen
Zeitpunkt, 121 (2012)
BIG Business Crime, 3 (2012), Reiner Diederich
Zeitschrift für Sozialökonomie, 174-175 (2012), Alwine Schreiber-Martens
lokalkompass.de (Klever Wochenblatt), 8 (2012), Annette Henseler
SWR 2, Die Buchkritik, 10.08.2012, Barbara Eisenmann
Transparency Deutschland, Scheinwerfer, 56 (2012), Stefan Calvi
Bayerische Staatszeitung, 09.11.2012, Hans Krieger
Investoren-Brief, www.anleger-beteiligungen.de, 4 (2013)
Wirtschaft & Erziehung, 65/5 (2013)
Soziologische Revue, 36 (2013), Elena Esposito
Das Historisch-Politische Buch, 61/5 (2013), Werner Röhr

Politikwissenschaften, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft und vor allem die politische Öffentlichkeit

Print 18,80 €

04/2012, 200 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-1977-5

Artikel-Nr.: 1977

-1977-5: Rügemer, Rating-Agenturen

Einblicke in die Kapitalmacht der Gegenwart
(2., unveränderte Auflage 2012)

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 16,99 €

PDF-Download, 0,85 MB
03/2014, 200 Seiten
ISBN 978-3-8394-1977-9

EPUB-Download, 0,65 MB
03/2014
ISBN 978-3-7328-1977-5

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

»Heuschrecken« im öffentlichen Raum Werner Rügemer
»Heuschrecken« im öffentlichen Raum
arm und reich Werner Rügemer
arm und reich

Weitere Titel zum Thema

Globalisierung, Zeitdiagnose, Politik, Wirtschaft

Weitere Titel aus der Reihe

X-Texte