Ralf Bohn / Heiner Wilharm (Hg.)

Inszenierung der Stadt

Urbanität als Ereignis

Metropolen definieren sich durch ihre Wandlungsfähigkeit. Ausdrucksform ihrer transformierenden Kraft ist die Differenz von Selbst- und Fremdinszenierungen, die Ökonomie von gesellschaftlichen und gemeinschaftlichen Beziehungen ihrer Bewohner. Zu ihrer Selbstdarstellung bedürfen Metropolen der Anerkennung von außen. Angesichts der zunehmenden Bedeutung attraktiver Stadtbilder wenden sich immer mehr Stadtplaner, Marketingexperten und Politiker an Auftritts-Experten, die Architektur und Atmosphäre szenografisch zu vermitteln wissen.
Welche Reibungen ergeben sich zwischen Eventmarketing und Stadtfunktionalität, zwischen »Hirn, Hand und Herz« – wie Fritz Langs programmatische Formel für die Inszenierung Metropolis lautete? Ob Darstellung und Selbstdarstellung den eigenen Bürgern oder Touristen zukommen, Inszenierungen von unten oder oben, Medienfassaden oder Street-Art das reale oder imaginierte Bild der Stadt bestimmen und von den Bewohnern akzeptiert, idealisiert oder verworfen werden – solchen Fragen gehen die Aufsätze auf allen Ebenen urbaner Ausdrucksform nach.
Die Beiträge sind unter dem Eindruck des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010 entstanden. Aber nicht alle Aufsätze beziehen sich explizit auf dieses Event. Aus unterschiedlicher Perspektive, von Gestaltung und Architektur, Urbanistik, Kunst, Wissenschaft, Philosophie, werfen die Beiträge ein Schlaglicht auf die aktuellen szenografischen Strategien und Techniken der Inszenierung des urbanen Raums und tragen zur szenologischen Reflexion der Stadt als Ereignis bei.


 

Ralf Bohn (Prof. Dr.) lehrt Medienwissenschaften und -philosophie an der Fachhochschule Dortmund.
Heiner Wilharm (Prof. Dr.) lehrt Designtheorie und Gestaltungswissenschaften an der Fachhochschule Dortmund.

Homepage:
www.scenology.eu

»Wer Informationen über Urbanität als Ereignis und die Stadt als Ereignisraum sucht, wer sich mit Stadtmarketing und Stadtentwicklung beschäftigt, wird sich gerne von dem Aufsatzband anregen lassen.«
Franziska Puhan-Schulz, Kulturpolitische Mitteilungen, 140/I (2013)
»Wer sich mit Fragen des Stadtmarketings als Teil der Stadtentwicklung beschäftigt und wer danach fragt, wie Städte sich am besten im Inneren und nach außen inszenieren sollen, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wird mit diesem Buch auf vielfältige Weise angeregt.«
Detlef Baum, www.socialnet.de, 28.08.2012
Besprochen in:

KunstKulturLifestyle, 6 (2012)
Stadt und Raum, 3 (2012)
Planerin, 3 (2012)
Fraunhofer IRB, 6 (2012)
ORLIS, 2 (2013)
Stadt und Raum, 6 (2013)
www.raumnachrichten.de, 7 (2013), Victoria Liekefett/Anna-Lena Höft

Szenografie, Architektur, Urbanistik, Gestaltungswissenschaften, Kulturwissenschaften, Philosophie

Print 32,80 €

03/2012, 372 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-2034-4

Artikel-Nr.: 2034

-2034-4: Bohn/Wilharm (Hg.), Inszenierung der Stadt

Urbanität als Ereignis

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 31,99 €

PDF-Download, 5,98 MB
03/2014, 372 Seiten
ISBN 978-3-8394-2034-8

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Inszenierung und Politik Ralf Bohn, Heiner Wilharm (Hg.)
Inszenierung und Politik
Szenische Hermeneutik Ralf Bohn
Szenische Hermeneutik
Die Ordnung der Inszenierung Heiner Wilharm
Die Ordnung der Inszenierung

Weitere Titel zum Thema

Raum, Stadt, Kunst, Architektur, Design

Weitere Titel aus der Reihe

Szenografie & Szenologie