Michael Falser / Monica Juneja (Hg.)

Kulturerbe und Denkmalpflege transkulturell

Grenzgänge zwischen Theorie und Praxis

Seit Ende des europäischen Kolonialprojekts und mit den aktuellen Auswirkungen der Globalisierung ist die eurozentrische und nationalstaatlich orientierte Konzeption von »Kulturerbe« in eine konfliktgeladene Schieflage geraten, die auch die institutionalisierte Denkmalpflege vor neue Herausforderungen stellt.
Dieser Band stellt mit Fallbeispielen aus aller Welt die kulturwissenschaftliche Denkfigur der »Transkulturalität« vor, mit der sich neue Zugangsformen zu Kulturerbe ergeben: mit einer Wertschätzung grenzüberschreitender Kontaktzonen, flüchtig-bildhafter Erscheinungsformen, hybrid-ephemerer Materialität und heterogener Identitätskonstruktionen.


 

Michael Falser (Dr.-Ing. arch., Mag. phil.) ist Research Fellow am Chair of Global Art History im Exzellenzcluster »Asia and Europe in a Global Context« der Universität Heidelberg. Er lehrt und forscht zu moderner Kunst- und Architekturgeschichte, Denkmalpflege und Kulturerbepolitik mit Schwerpunkt Europa und Asien.
Monica Juneja (Prof. Dr. phil.) ist Professorin am ersten deutschsprachigen Lehrstuhl für Global Art History und lehrt im Exzellenzcluster »Asia and Europe in a Global Context« der Universität Heidelberg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten in den Südasien- und Europa-Studien gehören Transkulturalität und visuelle Repräsentation, disziplinäre Praktiken der Kunstgeschichte, Architekturgeschichte Südasiens der Frühmoderne, Kunst und religiöse Identitäten in Südasien.

Homepage:
www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/global-art-history.html

»Die zahlreichen Impulse, dem globalen verstandenen Themenkreis Kulturerbe und Denkmalpflege einen neuartigen und zeitgenössischen Bezugsrahmen zu unterlegen, bereichern auf anspruchsvolle Weise und entfachen Neugier auf die zu erwartenden wissenschaftlichen und faktischen Konsequenzen.«
Tino Mager, sehepunkte, 2 (2014)/www.arthistoricum.net
»Insgesamt führen die Beiträge des Sammelbandes eindrücklich vor, dass eine Auseinandersetzung mit den transnationalen und transkulturellen Kontaktzonen, in denen Kulturerbe entsteht, genutzt und verhandelt wird, ein lohnenswertes Unterfangen ist.«
Markus Tauschek, Kieler Blätter zur Volkskunde, 45 (2013)
Besprochen in:

Restaurierung Konservierung Denkmalpflege, 4 (2012)
www.german-architects.com, 3 (2013), Ursula Baus
Die Denkmalpflege, 71/1 (2013), Dorothee Heinzelmann
Stadt und Raum (2013)
Revue de l'IFHA, 12 (2013), Hélène Ivanoff
NIKE-Bulletin, 1-2 (2014)
Volkskunde, 2 (2015), Paul Catteeuw

Kunst- und Kulturwissenschaften, Postcolonial Studies, Architekturgeschichte sowie Praktiker_innen im Bereich Kulturerbe und Denkmalpflege

Print 34,80 €

01/2013, 370 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-2091-7

Artikel-Nr.: 2091

-2091-7: Falser/Juneja (Hg.), Kulturerbe

Grenzgänge zwischen Theorie und Praxis

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 33,99 €

PDF-Download, 18,07 MB
06/2014, 370 Seiten
ISBN 978-3-8394-2091-1

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Postkolonialismus, Erinnerungskultur

Weitere Titel aus der Reihe

Architekturen