Autoreninterview

... mit Stefanie Kreuzer

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
»Bücher, die die Welt nicht braucht«, sind Bücher, die es versäumen,... >>>
... mit Stefanie Kreuzer

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
»Bücher, die die Welt nicht braucht«, sind Bücher, die es versäumen, neue oder gar überraschende Zusammenhänge aufzuzeigen. Trotz der postmodernen Skepsis, dass Novität in unserer Zeit kaum mehr möglich sei, sind nämlich gerade die titelgebenden EXPERIMENTE von entscheidender Bedeutung – und zwar sowohl in den (Geistes-/Kultur-)Wissenschaften als auch und in besonderer Weise IN DEN KÜNSTEN!

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Künstlerische Experimente werden in einem groß angelegten Vergleich der Künste untersucht und im Hinblick auf transmediale Konstellationen berücksichtigt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Der transmedial angelegte Vergleich künstlerischen Experimentierens reagiert auf das Desiderat, dass Experimente in den Künsten bisher entweder wissensgeschichtlich und historisch oder aber auf einzelne Künste und Künstler bezogen untersucht worden sind.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Eine Gesprächsrunde mit Albert Einstein und James Joyce in einer zeitenthobenen Höhle unter Wasser, wie in Flann O'Briens skurrilem Roman The Dalkey Archive (1964; dt.: Aus Dalkeys Archiven) beschrieben, wäre sicherlich eine geziemende ›Versuchsanordnung‹ ...

5. Ihr Buch in einem Satz:
»Experimente in den Künsten« versammelt transmediale Perspektiven auf einen kreativ-erprobenden Umgang in und mit den Künsten (Literatur, Theater, Film, Musik, bildende Kunst) und bedarf des Experiments, gelesen zu werden! <<<


Stefanie Kreuzer (Hg.)

Experimente in den Künsten

Transmediale Erkundungen in Literatur, Theater, Film, Musik und bildender Kunst

Experimentieren ist konstitutiv für künstlerische Prozesse – umso erstaunlicher, dass künstlerische Experimente bisher überwiegend unter wissensgeschichtlicher und historischer Perspektive sowie innerhalb einzelner Künste oder im Rahmen von Spezialanalysen thematisiert worden sind. Der interdisziplinäre Band reagiert auf dieses Desiderat: Die Beiträge untersuchen experimentelle Phänomene in den Künsten aus literatur-, theater-, film-, medien-, kunst- und musikwissenschaftlichen sowie (kunst-)philosophischen Perspektiven und fokussieren Experimente im transmedialen Vergleich. So entsteht ein Querschnitt experimenteller Verfahren in Literatur, Theater, Film, Musik und bildender Kunst.


 

Stefanie Kreuzer (PD Dr.) vertritt die Professur »Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft« an der Universität des Saarlandes.

Homepage:
www.stefaniekreuzer.de

Besprochen in:

KunstKulturLifestyle, 7 (2012)
Musil-Forum, 32 (2011/12), Massimo Salgaro

Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kunstwissenschaft, Philosophie, Musikwissenschaft

Print 34,80 €

05/2012, 430 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-2098-6

Artikel-Nr.: 2098

-2098-6: Kreuzer (Hg.), Experimente in den K.

Transmediale Erkundungen in Literatur, Theater, Film, Musik und bildender Kunst

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 33,99 €

PDF-Download, 8,72 MB
03/2014, 430 Seiten
ISBN 978-3-8394-2098-0

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Medien, Literatur, Kunst

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Medientheorie