Ramón Reichert

Die Macht der Vielen

Über den neuen Kult der digitalen Vernetzung

Die »Macht der Vielen« hat die Tektonik der Gegenwartskultur maßgeblich verschoben. Der Alltagsgebrauch der Sozialen Medien hat eine neuartige Beteiligungs- und Vernetzungskultur hervorgebracht – mit einer Vielzahl von partizipativen und kollaborativen Projekten, die sowohl ökonomisch verwertbar als auch normativ aufgeladen sind.
Die derart in Prozesse der Medialisierung und Visualisierung eingebundenen Kollektive sind im populärkulturellen Mainstream verankert und können nur dann verstanden werden, wenn sie im (genealogischen) Kontext von Medientechnik und visueller Kultur thematisiert werden.
Ramón Reicherts Studien zeigen, dass die »Macht der Vielen« der sozialen Funktion der digitalen Vernetzung entspringt. Folglich können Soziale Medien als Selbstbeschreibung gesellschaftlicher Ordnungsvorstellungen verstanden werden. Vor diesem Hintergrund entziffert er die Zusammenhänge der medientechnischen Operationen und ihrer repräsentationspolitischen Dimensionen und entfaltet so eine umfassende Zeitdiagnose der digitalen Welt, in der wir leben.


 

Ramón Reichert (Dr. phil. habil.) lehrt Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Digitale Medienkultur u.a. am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien. Er ist Leiter des postgradualen Masterstudienganges »Data Studies« an der Donau-Universität Krems. Seit 2014 ist er als Herausgeber der internationalen Fachzeitschrift »Digital Culture & Society« tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Internetkultur, Digitale Ästhetik und Datenkritik.

Homepage:
Ramón Reichert: http://digicults.org
Ramón Reichert: Donau-Uni Krems

»Dass zwischen der Herrschaftsabsicherung via Kontrolle auf der einen Seite und dem wachsenden Interaktionspotenzial auf der anderen Seite eine faktisch nicht durchschaubare Welt digitaler Technik und darauf beruhender Macht- und Steuerungsstrategien steckt, zeigt Ramón Reichert in seinem herausragenden Buch.«
Björn Wagner, Portal für Politikwissenschaft, 17.04.2014
O-Ton: »Die Macht der Vielen« – Ramón Reichert über digitale Medienkulturen und den Kult der Vernetzung bei ›Stimmen der Kulturwissenschaften‹ im Februar 2014.
(http://bit.ly/2xjQwWG)
»[Das] Buch trägt dazu bei, die digitalen Netze differenziert zu betrachten [...]. Es öffnet den Blick darauf, wie eine Gemeinschaft mobilisiert und instrumentalisiert wird, aber auch wie sie sich beständig verändert und nie ganz bändigen lässt.«
Silke Fürst, http://medienwoche.ch, 22.11.2013
Besprochen in:
GMK-Newsletter, 1 (2013)
GMK-Newsletter, 10/11 (2013)
MEDIENwissenschaft, 1 (2014), Lars Robert Krautschick
www.maecenata.eu, 1 (2014)
ekz.bibliotheksservice, 7 (2014), Hans-Dieter Kübler
SuchtMagazin, 3 (2014)

Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit

Print 24,99 €

10/2013, 216 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-2127-3

Artikel-Nr.: 2127

-2127-3: Reichert, Die Macht der Vielen

Über den neuen Kult der digitalen Vernetzung

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 21,99 €

PDF-Download, 5,34 MB
03/2014, 216 Seiten
ISBN 978-3-8394-2127-7

EPUB-Download, 4,40 MB
03/2014
ISBN 978-3-7328-2127-3

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Digital Culture & Society (DCS) Annika Richterich, Karin Wenz, Pablo...
Digital Culture & Society (DCS)
Digital Culture & Society (DCS) Ramón Reichert, Annika...
Digital Culture & Society (DCS)
Digital Culture & Society Pablo Abend, Mathias Fuchs,...
Digital Culture & Society

Weitere Titel zum Thema

Medien, Zeitdiagnose, Internet

Weitere Titel aus der Reihe

Edition Medienwissenschaft