Interview:
WDR 5 - Scala

Autoreninterview

... mit Thomas Phleps und Dietrich Helms

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Die Welt braucht jedes einzelne Buch! Allerdings braucht nicht jeder jedes Buch.... >>>
... mit Thomas Phleps und Dietrich Helms

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Die Welt braucht jedes einzelne Buch! Allerdings braucht nicht jeder jedes Buch. Dieses hier brauchen vor allem diejenigen, die sich über Inszenierungen und Vermarktungsstrategien von populärer Musik informieren wollen, die wissen wollen, wie sich Musiker darstellen und ihr Image ausbilden, wie die Produzenten von Popsongs Authentizität erzeugen, wie der Eindruck von Wahrheit entsteht, obwohl es sich doch immer (auch) um eine Ware handelt.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Das Buch betrachtet das Thema Inszenierung aus verschiedenen Perspektiven. Es gibt einen Einblick in die Produktionsstrategien von Echtheit und Authentizität, beschreibt Vermarktungsstrategien im Musikjournalismus, berichtet über den Aufschwung des Live-Konzerts und beschreibt konkrete Inszenierungen auf der Bühne (die Beatles, Josephine Baker), im Musikvideo (Rammstein) und im Interview (Bob Dylan u.a.).

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Die Beiträge melden sich zu brand-aktuellen Diskursen zu Wort, entwickeln diese weiter und stoßen neue Diskussionen an.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Mit allen, die mit den Autoren des Buches und mit uns Herausgebern diskutieren wollen.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Das Spannende an populärer Musik sind ihre Widersprüche: Sie ist wahr und doch Ware, authentisch und doch konstruiert, inszeniertes Spiel und doch Dokument einer Identität. <<<


Dietrich Helms / Thomas Phleps (Hg.)

Ware Inszenierungen

Performance, Vermarktung und Authentizität in der populären Musik

Populäre Musik ist ›performte‹ Musik, sie ist eine Musik des Machens – im Gegensatz zu einer Musik des Erdenkens und Notierens des schriftlich fixierten Werkes. Ihre Medien sind Medien, die Performance ermöglichen, vervielfältigen und transportieren: die Schallplatte, das Video, die MP3-Datei – und zuerst das Konzert, das als Urform in alle Verbreitungsmedien eingeschrieben ist.
Die Beiträge dieses Bandes zeigen: Die Art und Weise, wie (mit stimmlichen, instrumentalen oder körperlichen Gesten), wo (im Studio, im Club, auf Festivals) und von wem (welcher Persönlichkeit, welchen Geschlechts, welcher Ethnie) Musik gemacht wird, ist entscheidend – für die Wahrnehmung des Stückes, die Abgrenzungen der Musiker untereinander, für die Festlegung von Genregrenzen, aber auch für Prozesse der Aneignung und Individuation durch das Publikum.


 
Autorenbild Helms, Dietrich;Phleps, Thomas;(Hg.)

Dietrich Helms (Prof. Dr.) lehrt historische Musikwissenschaft an der Universität Osnabrück.
Thomas Phleps (Prof. Dr.) lehrt am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Gießen.

Homepage:
www.aspm-online.de

»Diese Sammlung thematisiert, was Musik-Kund_innen gewiß nicht gerne hören: es ist harte Arbeit, etwas ›echt‹ klingen zu lassen, es ist Kalkül, unverstellt zu wirken und es ist sorgfältige Inszenierung, eine Band spontan auftreten zu lassen.«
Peter Auge Lorenz, http://blogderjugendkulturen.wordpress.com, 20.06.2014
»Lesenswert!«
Mike Harrer, Melodie & Rhythmus, 7/8 (2013)
Besprochen in:

GMK-Newsletter, 4 (2013)
Trust, 161/4 (2013)
WDR 5 - Scala, 20.08.2014, Sebastian Wellendorf

Musikwissenschaft, Performance Studies, Kulturwissenschaften

Print 21,80 €

03/2013, 230 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-2298-0

Artikel-Nr.: 2298

-2298-0: Helms/Phleps (Hg.), Ware Inszenierungen

Performance, Vermarktung und Authentizität in der populären Musik

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 19,99 €

PDF-Download, 2,61 MB
03/2014, 230 Seiten
ISBN 978-3-8394-2298-4

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Speaking in Tongues Dietrich Helms, Thomas Phleps (Hg.)
Speaking in Tongues
Typisch Deutsch Dietrich Helms, Thomas Phleps (Hg.)
Typisch Deutsch
Geschichte wird gemacht Dietrich Helms, Thomas Phleps (Hg.)
Geschichte wird gemacht

Weitere Titel zum Thema

Popkultur, Musik

Weitere Titel aus der Reihe

Beiträge zur Popularmusikforschung