Autoreninterview

... mit Burcu Dogramaci

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Kaum eine andere gesellschaftliche Bewegung hat ähnlich umfassende Auswirkungen wie die... >>>
... mit Burcu Dogramaci

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Kaum eine andere gesellschaftliche Bewegung hat ähnlich umfassende Auswirkungen wie die Migration, die von der Soziologie als dauerhafter Wechsel des Wohnortes definiert wird. Dabei wandern nicht nur Menschen, sondern auch Gegenstände, Konzepte und Ideen, sodass von komplexen Transferbewegungen gesprochen werden kann. Das Buch blickt auf die vielfältigen Wechselwirkungen von Migration und Kunst; es folgt der These, dass Einwanderung ein bedeutender Motor künstlerischer Produktion ist. Der Sammelband vereint dabei wichtige aktuelle Forschungsperspektiven zum Thema.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
In den Beiträgen des Buches fokussieren Autoren aus Kunst-, Medien- und Literaturwissenschaft, aus Kulturanthropologie und Soziologie, welche Bedeutung Migration für die künstlerische Produktion hat. Welche Folgen hat es, wenn Künstler ihre Heimat verlassen und in ein neues Land gehen? Wie schreiben sich globale Wanderungen in künstlerischen Arbeiten ein? Kann Migration sich in Kunst abbilden, kann sie ein Movens für eine künstlerische Produktion sein?

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Migrationsforschung wurde bislang schwerpunktmäßig in den Sozial-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften betrieben. Dabei standen vor allem die ökonomischen Faktoren als Ursache für Migrationsbewegungen sowie deren soziale Auswirkungen im Mittelpunkt der Untersuchungen. In den deutschen und internationalen Kunstwissenschaften ist Migration erst in jüngster Zeit als zentrales Thema der Diskurse und Debatten in den Blick gerückt. Das Buch bringt nicht nur wichtige Forschungsansätze zusammen, sondern bietet zukunftsträchtige Forschungsperspektiven zur Untersuchung von Migration und künstlerischer Produktion.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Gern würde ich das Buch mit Migrationsforschern wie Mark Terkessidis oder Tom Holert diskutieren, wäre aber auch sehr an der Meinung einer Politikerin wie Rita Süssmuth interessiert. Besonders ergiebig wäre sicherlich das Gespräch mit Kunstschaffenden der zweiten Migrantengeneration in Deutschland, wie den Filmemachern Fatih Akin und Ayse Polat oder dem Schriftsteller Selim Özdogan.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Die im Buch versammelten Essays diskutieren aus verschiedenen disziplinären Perspektiven die Bedeutung von Einwanderung für künstlerische Produktion und Praktiken, für neue Ideen, Bilder, Methoden und Theorien. <<<


Burcu Dogramaci (Hg.)

Migration und künstlerische Produktion

Aktuelle Perspektiven

Migration hat als Wechsel des Heimatortes Folgen für die Protagonisten, ihre Herkunfts- und Zielländer: Bewegung und Mobilität können Verlust und Gewinn bedeuten, Heimat(en), Sprachen, Geschichten verändern sich, was sich wiederum sowohl in den Werken künstlerisch arbeitender Migranten niederschlägt als auch Migration selbst zum Gegenstand der Kunst werden lässt.
So ist in den vergangenen Jahren ein zunehmendes Interesse von Künstlern an Themen wie Heimat und Fremde, Wanderung und Displacement festzustellen. Die Beiträge des Buches diskutieren aus verschiedenen disziplinären Perspektiven, wie Kunstgeschichte, Literatur- und Medienwissenschaft, Soziologie und Kulturanthropologie, welche Bedeutung Einwanderung für künstlerische Produktion und Praktiken, für neue Ideen, Bilder, Methoden und Theorien hat: Kann Migration ein thematisches wie biografisches Movens für Künstler sein, sie konzeptionell in ihren Arbeiten beeinflussen?


 
Autorenbild Dogramaci, Burcu;(Hg.)

Burcu Dogramaci (Prof. Dr. phil.) lehrt Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie forscht zu Exil, Migration und Transfer, Fotografie und Architektur, Mode, Medien und Moderne.

Homepage:
www.kunstgeschichte.uni-muenchen.de

Besprochen in:

www.via-bund.de, 10 (2013)
www.uni-muenchen.de, 10 (2013)
Swiss Migration News, 12 (2013)
Bildpunkt, 31 (2014), Jens Kastner

Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie, Kulturanthropologie

Print 39,80 €

08/2013, 388 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-2365-9

Artikel-Nr.: 2365

-2365-9: Dogramaci (Hg.), Migration und künstlerische

Aktuelle Perspektiven

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 38,99 €

PDF-Download, 34,65 MB
03/2014, 388 Seiten
ISBN 978-3-8394-2365-3

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Migration, Kunst, Bild

Weitere Titel aus der Reihe

Image