Autoreninterview

... mit Corinne Büching und Julia Walter-Herrmann

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Jenseits von feuilletonistischen Auseinandersetzungen mit 3D-Druckern und der neu... >>>
... mit Corinne Büching und Julia Walter-Herrmann

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Jenseits von feuilletonistischen Auseinandersetzungen mit 3D-Druckern und der neu entstehenden Maker Culture gibt es keine Beschäftigung mit digitalen Fabrikations-Werkstätten, den sogenannten FabLabs. »FabLab – Of Machines, Makers and Inventors« ist das erste und bislang einzige Buch, das sich dem Thema wissenschaftlich interdisziplinär nähert. Die einzigartige Zusammensetzung von Autoren/-innen – Professoren/-innen aus Stanford oder vom MIT sind gleichermaßen vertreten wie Bastler/-innen aus Indonesien oder Norwegen – machen das Werk zur spannenden Lektüre für Newbies und für Experten/-innen der digitalen Fabrikation.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Wenn eine Idee mit nur einem Mausklick materialisiert und produziert werden kann, dann betrifft und verändert das sämtliche Lebensbereiche, die es aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten gilt. »FabLab – Of Machines, Makers and Inventors« bietet eine wissenschaftlich fundierte Analyse gegenwärtiger Trends und Entwicklungen im Bereich digitaler Fabrikation und innovativer Technologien. Wissenschaftler/-innen, Designer/-innen und Praktiker/-innen eröffnen ein breites Spektrum an interdisziplinären Perspektiven, Möglichkeiten und Visionen über unsere Gegenwart und Zukunft. Fachexperten/-innen widmen sich Themen, die in und im Umfeld von FabLabs verhandelt werden: Bildung, das Verhältnis von Materialität und Virtualität, Gender, Eigentum und Open Source-Bewegung sind nur einige davon.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Was früher noch science fiction war, ist in der Gegenwart nur noch science. Alle Wissenschaftler/-innen die sich mit innovativen Computertechnologien, digitalen Kulturen und Medien oder dem Universum der Dinge beschäftigen, werden diesen Sammelband als erste und einzige wissenschaftliche Auseinandersetzung mit FabLabs zu schätzen wissen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Am liebsten möchten wir mit Neil Gershenfeld, dem Erfinder von FabLabs, über unser Buch diskutieren. Uns interessiert, wie er die Entwicklung von FabLabs in den letzten zehn Jahren beurteilt und ob diese seiner damaligen Vision entspricht. Und natürlich, wie er unser Buch findet. Darüber hinaus stellen wir uns auch ein Gespräch mit Kanzlerin Merkel sehr spannend vor. Vielleicht können wir sie davon überzeugen, 1000 digitale Fabrikations-Werkstätten an Schulen einzurichten, so wie es die Regierung von Präsident Obama in den USA gegenwärtig bereits verwirklicht.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Lesegenuss rund ums Thema FabLabs! <<<


Julia Walter-Herrmann / Corinne Büching (eds.)

FabLab

Of Machines, Makers and Inventors

Ten years after the first FabLab (a so called fabrication laboratory) was opened at MIT, more than 120 FabLabs exist all over the world. Today, it is time to look back at a decade of FabLab activities. This book shows how small production devices, such as laser cutters and 3D printers, and dedicated educationists, researchers and FabLab practitioners transform the fields of learning, work, production, design, maker culture, law and science on a global scale.
In this composition experts from various countries, such as Germany, India or the USA, and distinguished academic institutions, such as MIT or Stanford University, discuss theoretical questions and introduce practical approaches concerning FabLab activities.


 
Autorenbild Walter-Herrmann, Julia;Büching, Corinne;(eds.)

Julia Walter-Herrmann (M.A.) has studied digital media from various perspectives of the Humanities and Social Sciences in Konstanz (GER), Boston (USA) and Bremen (GER). She is a research assistant in the computer science working group »Digital Media in Education« at the University of Bremen. Her research interests focus on global aspects of media culture.
Corinne Büching (Dipl.-Soz.) is a sociologist in the field of Science and Technology with special interest in qualitative methods. She is a research assistant in the computer science working group »Digital Media in Education« at the University of Bremen, where she is designing and arranging workshops – also in FabLabs – for young adults.

Homepage:
www.dimeb.de

Besprochen in:
ZEIT online, 14.08.2013, Tilmann Baumgärtel
Weave, 6 (2013), Tom Bieling

Sociology, Media Studies, Engineering, Artists, Education, Computer Science

05/2013, 262 Seiten,
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-2382-6

Artikel-Nr.: 2382

-2382-6: Walter-Herrmann/Büching (eds.), FabLab

Of Machines, Makers and Inventors

 

versandfertig in der Regel in 1-3 Werktagen

29,80 € *
 
 
 

Weitere Titel zum Thema

Technik, Wirtschaft

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Medientheorie