Autoreninterview

... mit Uwe Breitenborn, Thomas Düllo und Sören Birke

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Weil es das Megathema Popkultur in kleine betrachtbare... >>>
... mit Uwe Breitenborn, Thomas Düllo und Sören Birke

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?
Weil es das Megathema Popkultur in kleine betrachtbare Einheiten auffächert: In Interviews geben Berliner Akteure konkrete Einblicke in die Maschinenräume der Popkultur, andere Autoren widmen sich speziellen Aneignungsprozessen von Popkultur. Auf den medialen Oberflächen sehen wir oft nur den Glanz. In diesem Buch sehen wir, dass Popkultur auch Routine, Konsens, Revolte, Arbeit, Lust, Kraftakt, Bürokratie uvm. sein kann. In jedem Falle ist Pop Emotion, die alles treibt, anzieht und durchdringt. So wie die Gravitation.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Das Miteinander der verschiedenen Sichtweisen prägt das Buch. Ein Berliner Clubmanager wird im urbanen Popkulturgeschehen ganz andere emanzipatorische Potenziale betonen und wahrnehmen als ein eher philosophisch denkender Mensch. Hier sind diese unterschiedlichen Perspektiven miteinander verwoben. Eines haben aber alle gemeinsam: Den Gravitationskräften der Popkultur kann niemand entrinnen. Es gilt also, das eigene Arrangement mit diesen Schwerkräften zu finden.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
100 Jahre Popkultur werden hier runtergebrochen auf ganz alltägliche Prozesse. Wie arbeiten Clubs? Wie eignen sich Menschen Popkultur an? Welche Potenziale sind beobachtbar? Indem die Autoren und Interviewten viel über Routinen, Managementfragen oder alltagsrelevante Bedeutungen sprechen, wird die Metaebene Pop sehr griffig in Miniaturen zerlegt, die eine Konkretisierung von Popkultur ermöglicht.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Mit Bürgermeistern und Finanzministern.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Eine Bestandsaufnahme aus dem Großraum Pop mit Analysen zu Funktionen, Kräftverhältnissen und Konstellationen inklusive eines beigelegten Posters mit kartographierter Popgeschichte. <<<


Uwe Breitenborn / Thomas Düllo / Sören Birke (Hg.)

Gravitationsfeld Pop

Was kann Pop? Was will Popkulturwirtschaft? Konstellationen in Berlin und anderswo

Was bleibt oben, was fällt runter? Welche Kräfte wirken im Feld der Popkultur? Es gilt Konstellationen zu identifizieren, um Flugbahnen des Popgeschehens durchschauen und analysieren zu können. Dieser Band bietet verschiedene Perspektiven auf diese Konstellationen: Produzenten aus der Kulturwirtschaft kommen mit ihren Bestandsaufnahmen zu Wort. Nutzer sehen und behandeln die Dinge wieder anders als die Macher. Reflektoren hingegen sortieren, debattieren und kartografieren das Geschehen. Besonders im Fokus: der Kosmos Berlin. Hart treffen hier die Kräfte aufeinander. Was passiert in der Kulturwirtschaft dieser Stadt? Ist das komplexe Spiel der Kräfte steuerbar? Ob Musik, Lifestyle oder Clubszene – den sozialen, politischen und kulturellen Gravitationsfeldern ist auch im Pop nicht zu entkommen.


 
Autorenbild Breitenborn, Uwe;Düllo, Thomas;Birke, Sören;(Hg.)

Uwe Breitenborn (Dr. phil.) ist Medienwissenschaftler an der Hochschule Magdeburg sowie an der Martin-Luther-Universität Halle.
Thomas Düllo (Prof. Dr. phil.) ist Universitätsprofessor an der Universität der Künste Berlin und lehrt Verbale Kommunikation.
Sören Birke ist Geschäftsführer Kesselhaus/Maschinenhaus der Kulturbrauerei Berlin, Musiker und Aufsichtsratsvorsitzender der Berlin Music Commission.

Homepage:
www.kesselhaus.net
Düllo

»15 Jahre ist es her, dass Diedrich Diederichsen vom Pop als ›Dummy-Term‹ sprach. Seitdem hat sich im Diskurs vieles getan und der transcript Verlag, in dem nun diese Pop-Anthologie erschienen ist, hat seinen Beitrag dazu geleistet.
Ein [...] facettenreiches Bild der Popkultur, das sich aus vielen beteiligten Stimmen zusammensetzt.«
Kristin Steenbock, www.literaturkritik.de, 6 (2014)
Besprochen in:

GMK-Newsletter, 2 (2014)
Dennis Schütze Blog, 20.03.2014
Westzeit, 4 (2014), Franz X.A. Zipperer
www.socialnet.de, 06.11.2014, Hubert Minkenberg
https://blogderjugendkulturen.wordpress.com, 23.01.2015, Giuseppina Lettieri

Kulturwissenschaft, Kultursoziologie, Medienwissenschaft, Musikgeschichte, Mediengeschichte, Cultural Studies sowie die an der (besonders Berliner) Popkultur interessierte Öffentlichkeit

Print 34,99 €

01/2014, 436 Seiten, kart., zahlr. Abb., Plakat
ISBN 978-3-8376-2451-9

Artikel-Nr.: 2451

-2451-9: Breitenborn et al. (Hg.), Gravitationsfeld Pop

Was kann Pop? Was will Popkulturwirtschaft? Konstellationen in Berlin und anderswo

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 34,99 €

PDF-Download, 8,73 MB
06/2014, 436 Seiten
ISBN 978-3-8394-2451-3

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Kultur als Transformation Thomas Düllo
Kultur als Transformation

Weitere Titel zum Thema

Popkultur, Wirtschaft

Weitere Titel aus der Reihe

Cultural Studies