Sonja Buckel

»Welcome to Europe« – Die Grenzen des europäischen Migrationsrechts

Juridische Auseinandersetzungen um das »Staatsprojekt Europa«

Das Terrain des europäischen Migrationsrechts ist von Kämpfen um Hegemonie geprägt. Den damit einhergehenden Prozessen des Re-Borderings – die Schaffung eines Bereichs unbeschränkter innerer Mobilität, die zugleich an massive Außengrenzen gekoppelt ist – widmet Sonja Buckel zwei Fallstudien. Sie zeigen, dass in diesen Auseinandersetzungen wesentliche Elemente eines europäischen Staatsprojekts verhandelt werden. Während die erste Fallstudie die Herausbildung transnationaler sozialer Rechte untersucht, fokussiert die zweite die juridischen Kämpfe um die südliche europäische Seegrenze und um die Aufrechterhaltung einer imperialen Lebensweise.


 

Sonja Buckel (Dr. phil.) ist Professorin für Politische Theorie an der Universität Kassel und Mitglied der Forschungsgruppe »Staatsprojekt Europa« am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Rechts- und Staatstheorie, Gesellschaftstheorien sowie Europaforschung.

Homepage:
www.staatsprojekt-europa.eu

»Anregungsreiche und gut aufbereitete Studie zu zentralen Fragen des europäischen Migrationsrechts.«
Tarik Tabbara, Zeitschrift für Ausländerrecht, 3 (2015)
»Ein äußerst lesenswertes Buch, das neben den eigentlichen Ergebnissen zu Kämpfen um Hegemonie im Recht sozusagen beiläufig und auf höchst anschauliche Weise zahlreiche Informationen über das europäische Grenzregime und die ihm inhärenten Machtverhältnisse vermittelt.«
Katharina Schoenes, Kritische Justiz, 48/1 (2015)
»Anregungsreiche und gut aufbereitete Studie zu zentralen Fragen des europäischen Migrationsrechts.«
Tarik Tabbara, Zeitschrift für Ausländerrecht, 3 (2015)
»Ein äußerst lesenswertes Buch, das neben den eigentlichen Ergebnissen zu Kämpfen um Hegemonie im Recht sozusagen beiläufig und auf höchst anschauliche Weise zahlreiche Informationen über das europäische Grenzregime und die ihm inhärenten Machtverhältnisse vermittelt.«
Katharina Schoenes, Kritische Justiz, 48/1 (2015)
»Äußerst lesenswert.«
Katharina Schoenes, http://kritisch-lesen.de, 01.07.2014
»Äußerst lesenswert.«
Katharina Schoenes, http://kritisch-lesen.de, 01.07.2014
»Wichtige Anregungen für die Debatte um eine geeignete Methodik kritischer Forschung.«
Sebastian Klauke, Zeitschrift für marxistische Erneuerung, 6 (2014)
»Wichtige Anregungen für die Debatte um eine geeignete Methodik kritischer Forschung.«
Sebastian Klauke, Zeitschrift für marxistische Erneuerung, 6 (2014)
»Ein sehr lesenswertes Buch, das exemplarisch die Entwicklungen an den europäischen Binnen- und Außengrenzen so plastisch schildert, dass man gespannt ist, wie es weitergeht.«
Stephan Dünnwald, Hinterland Magazin, 12 (2013)
Besprochen in:

UniKassel, 08.11.2013, Miriam Linke
Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 08.11.2013
WDR5 - Neugier genügt, 20.11.2013
Portal für Politikwissenschaft, 02.01.2014, Anke Rösener
BZgA-InfoDienst Migration, 1 (2014)
Hinterland Magazin, 12 (2013), Stephan Dünnwald
Portal für Politikwissenschaft, 12.03.2014, Anke Rösener
Swiss Migration News, 3 (2014)

Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie, Humangeographie sowie die am europäischen Migrationsrecht interessierte Öffentlichkeit

Print 33,80 €

09/2013, 372 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-2486-1

Artikel-Nr.: 2486

-2486-1: Buckel, »Welcome to Europe« - die Grenzen

Juridische Auseinandersetzungen um das »Staatsprojekt Europa«

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 32,99 €

PDF-Download, 2,28 MB
03/2014, 372 Seiten
ISBN 978-3-8394-2486-5

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Migration, Europa, Recht, Flucht

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur und soziale Praxis