Popgeschichte

Band 2: Zeithistorische Fallstudien 1958-1988

Dieser Band bündelt erstmals aktuelle Arbeiten zur Popgeschichte und macht das Thema Pop als relevanten Forschungsgegenstand der Zeitgeschichte sichtbar. Mit Fallstudien aus vier Jahrzehnten, die von politischer Mobilisierung über technische Innovation und Vermarktung bis zur Körperbildung reichen, zeigt er ein breites Spektrum möglicher Zugänge anhand exemplarischer Fragestellungen auf.

Zudem bildet die Textsammlung ein Korrektiv zu Ansätzen der Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften, die sich Popkultur in erster Linie über Theoriebildung nähern und nur selten auf breiter empirischer Quellengrundlage arbeiten.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Pop als Zeitgeschichte

    Seiten 7 - 18
  4. Die Bill-Haley-Tournee 1958. »Rock'n'Roll Panic« in der Bundesrepublik Deutschland

    Seiten 19 - 40
  5. La Nuit de la Nation. Jugendkultur, Rock'n'Roll und moral panics im Frankreich der sechziger Jahre

    Seiten 41 - 64
  6. Where was Pop? Die Robert Fraser Gallery zwischen Popmusik und bildender Kunst in »Swinging London«

    Seiten 65 - 90
  7. Klubtramps in Ostberlin. Widerständige Raumpraxen jugendlicher Beatfans in den 1960er Jahren

    Seiten 91 - 112
  8. Der Diskjockey Tom Donahue und das Freeform-Radio in den USA. Ein klanggeschichtlicher Blick auf populäre Kultur

    Seiten 113 - 134
  9. Dancing in Heels. Motown und die Performanz schwarzer Weiblichkeit in der Popkultur der 1960er Jahre

    Seiten 135 - 154
  10. »Moderne Tanzmusik« für die Mitte der Gesellschaft. Diskotheken und Diskjockeys in Westdeutschland, 1960-1978

    Seiten 155 - 178
  11. »A great idea after the fact« Das (Er-)Finden der Maxisingle in der New Yorker Discokultur der 1970er Jahre

    Seiten 179 - 200
  12. Diskotanz im Speisesaal. Zur Institutionalisierung und Normierung einer Unterhaltungsform in der DDR ab 1973

    Seiten 201 - 224
  13. »Pop is not popular« Der Notting Hill Carnival (1970er bis 1990er Jahre)

    Seiten 225 - 246
  14. Pop-Politisierung? Folk und Protestsong als Herausforderung konkurrierender Pop-Systeme

    Seiten 247 - 268
  15. Kung Fu Pop? Zur Ästhetisierung des Körpers zwischen Dojo und Disco (Westdeutschland 1960er bis 1980er Jahre)

    Seiten 269 - 290
  16. »Let fury have the hour, anger can be power«1 Praktiken emotionalen Erlebens in den frühen deutschen Punkszenen

    Seiten 291 - 314
  17. Globale Klänge »World Music« als Marktkategorie in den 1980er Jahren

    Seiten 315 - 336
  18. »If you have to ask, you can't afford it« Pop als distinktiver intellektueller Selbstentwurf der 1980er Jahre

    Seiten 337 - 360
  19. Vinyl Culture und Zeitgeschichte. Schallplattencover als Quellen der visual history

    Seiten 361 - 372
  20. Autorinnen und Autoren

    Seiten 373 - 384
Mehr
34,99 € *

2014-12-11, 384 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2529-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Bodo Mrozek

Bodo Mrozek, Freie Universität Berlin, Deutschland

Alexa Geisthövel

Alexa Geisthövel, Institut für Geschichte der Medizin Charité Berlin, Deutschland

Jürgen Danyel

Jürgen Danyel, Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) Potsdam, Deutschland

»Mit den zwei Bänden haben die Herausgeber einen notwendigen und achtbaren Anlauf zu einer Systematisierung des weiten Feldes Popgeschichte unternommen.
Es steht jedenfalls zu hoffen, dass diese zwei Bände ›Popgeschichte‹ dazu beitragen, Pop von jenem Odium des Unseriösen zu befreien, mit dem ihn nicht zuletzt die konservative wie linke Kulturkritik der Nachkriegszeit umgab.«
Fernando Esposito, H-Soz-u-Kult, 23.03.2016
»Ein Markstein für die Verbindung von Pop- und Zeitgeschichte.«
Knud Andresen, Archiv für Sozialgeschichte, 55 (2015)
»Allesamt durchdachte Aufsätze, die ein tatsächlich noch wenig erschlossenes Feld bestellen.«
Falk Schreiber, Theater heute, 12 (2015)
»Es spricht auch einiges dafür, in der Popgeschichtsschreibung auf die ›Kompetenzen und Erkenntnisse, die Historikerinnen zur Diskussion beisteuern können‹, nicht zu verzichten. Die beiden Popgeschichte-Bände führen das auf anregende und umsichtig reflektierte Weise vor Augen.«
Eckhard Schumacher, Merkur, 69/7 (2015)
»Ein neuer Blick auf das bisher weitgehend übertheoretisierte und unerforschte Feld der Popkultur.«
Helmut A. Müller, http://www.helmut-a-mueller.de, 11.05.2015
O-Ton: »Geschichte eines Massenphänomens« – Bodo Mrozek im Gespräch mit Frank Meyer bei Deutschlandfunk Lesart am 02.04.2015.
http://bit.ly/2fcc7Ip
»Als Pionierarbeit und als Anstoß für weitere Forschungsbeiträge zeigt sich das Projekt [...] im Ganzen als gelungen.«
Kristin Steenbock, literaturkritik.de, 4 (2015)
O-Ton: »Der Einfluss der Popkultur auf die Politik« – Bodo Mrozek im Gespräch mit Adalbert Siniawski bei Deutschlandfunk Corso am 12.02.2015.
http://bit.ly/2hlh9TG
Besprochen in:
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.02.2015, Jan Wiele
WDR 5 - Scala, 02.02.2015, Ina Plodroch
GMK-Newsletter, 2 (2015)
Neue Politische Literatur, 59 (2014), Kaspar Maase
taz, 07.07.2015, Klaus Walter
www.sehepunkte.de, 15/7-8 (2015), Philipp Baur
Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, (2015), Kaspar Maase
Autor_in(nen)
Bodo Mrozek / Alexa Geisthövel / Jürgen Danyel (Hg.)
Buchtitel
Popgeschichte Band 2: Zeithistorische Fallstudien 1958-1988
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
384
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-2529-5
DOI
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB HBLW JFCA
BISAC-Code
HIS054000 HIS037070 SOC022000
THEMA-Code
NHTB JBCC1
Erscheinungsdatum
2014-12-11
Auflage
1
Themen
Popkultur, Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Europäische Ethnologie, Musikwissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Popkultur, Jugendkultur, Geschichtswissenschaft, Methodik, Zeitgeschichte, Mediengeschichte, Kulturgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung