Tilo Grätz

Technologische Dramen

Radiokulturen und Medienwandel in Benin (Westafrika)

Neue Mediengesetze und Technologien verändern das Radio in Westafrika. Tilo Grätz analysiert diesen Wandel am Beispiel der Aneignung von Radiotechnologien in der Republik Benin. Er zeigt: Die Prozesse vollziehen sich im Wechselspiel von Produzenten, Hörern und technischen Möglichkeiten unter dem Einfluss medien-politischer Institutionen. Es entwickeln sich lokale Radio-Kulturen, die sich in typischen Themen, Sendeformaten und Nutzungspraxen des Radios im Alltag manifestieren. Die erfolgreichsten Programme sind interaktiv und ermöglichen Diskussionen zu sozialen, politischen, aber auch persönlichen Problemen.


 

Tilo Grätz (Dr. phil. habil.) ist Dozent an der Freien Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Medienethnologie, Wirtschaftsethnologie, soziale und politische Ethnologie.

»[Die Studie] bietet einen sehr guten, detaillierten Überblick mit interessanten Beispielen.«
Lisa Mattil, MEDIENwissenschaft, 3 (2015)
Besprochen in:

Jahrbuch des Frankreichzentrums (2014), Charles Nouledo

Ethnologie, Soziologie, Medienwissenschaften, Afrikanistik

Print 39,99 €

06/2014, 388 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-2591-2

Artikel-Nr.: 2591

-2591-2: Grätz, Technologische Dramen

Radiokulturen und Medienwandel in Benin (Westafrika)

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 39,99 €

PDF-Download, 5,90 MB
06/2014, 388 Seiten
ISBN 978-3-8394-2591-6

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Medien

Weitere Titel aus der Reihe

Locating Media