Autoreninterview

... mit Antje Schlottmann und Judith Miggelbrink

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Die Sichtbarkeit von Raum und räumliche Repräsentationen sind allgegenwärtig und für die meisten Menschen so... >>>
... mit Antje Schlottmann und Judith Miggelbrink

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Die Sichtbarkeit von Raum und räumliche Repräsentationen sind allgegenwärtig und für die meisten Menschen so selbstverständlich, dass sie paradoxerweise einen blinden Fleck der kritischen Auseinandersetzung darstellen. Gleichzeitig sind es aber die Visuellen Geographien, welche das Verhältnis von Gesellschaft und Raum und damit verbundene Deutungshoheiten, Instrumentarien und Handlungsspielräume in besonderer Weise bestimmen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Visuelle Geographien sind subtil und bereichernd, sie sind machtdurchdrungen und bedeutungsvoll. Sie reichen hinein in unseren Alltag ebenso wie sie Spuren legen zur Erkundung dessen, was Räume mit uns machen und wir mit ihnen. Durch die verschiedenen im Buch vereinigten Zugänge – theoretisch und exemplarisch – entstehen Möglichkeiten des anders Sehens geographischer Bildlichkeit und räumlicher (Un-)Sichtbarkeiten.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Bild und Bildlichkeit spielen in den aktuellen Fachdebatten schon seit Längerem eine Rolle, wurden bislang aber kaum systematisch diskutiert. Zugleich handelt es sich um ein Thema, das ›quer‹ zu etablierten fachsystematischen Unterteilungen verläuft, also in der Stadtgeographie ebenso relevant sein kann wie in der Politischen Geographie oder in der Wirtschaftsgeographie.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Da Visuelle Geographien kein genuin geographisches Forschungsfeld darstellen können, in einem großen Forum wissenschaftlicher Perspektiven, etwa mit Vertreter_innen der Kultur- und Kunstwissenschaften, der Soziologie oder der Politologie. Aber auch mit den Praktiker_innen des alltäglichen Geographie-Machens, Stadtplaner_innen, Journalist_innen oder Filmemacher_innen zum Beispiel.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Eine facettenreiche Erkundung des Verhältnisses von Raum und Bild, die zum Überdenken unseres alltäglichen visuellen Geographie-Machens anregt. <<<


Antje Schlottmann / Judith Miggelbrink (Hg.)

Visuelle Geographien

Zur Produktion, Aneignung und Vermittlung von RaumBildern

Welche Rolle spielen Bilder für das Verhältnis von Gesellschaft und Raum?
Der Band stellt Theorien und Praktiken Visueller Geographien systematisch vor: Neben einer analytischen Diskussion visuell vermittelter Raumkonzepte erkundet er die Erzeugung und Aneignung von RaumBildern in so verschiedenen Feldern wie der Wirtschafts- und Bevölkerungsgeographie, der Stadtplanung, der Kunst im öffentlichen Raum sowie in Sozialisation, Medien und Bildung. Die Beiträge fragen nach den Bedeutungen und Formen Visueller Geographien ebenso wie danach, wie diese gestaltet werden und wie sie uns beherrschen. Ein wertvoller Überblick über ein junges Forschungsfeld!


 
Autorenbild Schlottmann, Antje;Miggelbrink, Judith;(Hg.)

Antje Schlottmann (Prof. Dr.) lehrt und forscht im Schwerpunkt »Raumbezogene Kommunikation« an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Judith Miggelbrink (Dr.) forscht zu raumbezogenen Diskursen und Praktiken am Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig.

Homepage:
Schlottmann
Miggelbrink

»Die thematische Breite in dieser ersten größeren deutschsprachigen Anthologie zu Visuellen Geographien ermöglicht Einblicke in ein bisher wenig reflektiertes geographisches Feld.
Diesem Band [sei] nicht nur eine breite Leserschaft, vor allem aber eine Rezeption in der geographischen Ausbildung gewünscht.«
Susen Engel/Lin Hierse, DIE ERDE, 147/23 (2016)
»Ein Kompendium, das Richtungen und Wege aufzeigt, das Möglichkeiten und Grenzen verdeutlicht, und das vor allem den in den verschiedenen Wissenschafts- und Wissensgebieten Lehrenden und Lernenden [...] Anregungen und Diskussionsstoff anbietet und auffordert, den in den einzelnen Beiträgen offen und fließend dargestellten Analysen, Wirklichkeiten und Befindlichkeiten eigene, weitere humanförderliche und aufklärende Perspektiven und Modelle hinzuzufügen.«
Jos Schnurer, www.socialnet.de, 22.10.2015
Besprochen in:

http://www.kultur-punkt.ch, 10 (2015)
GMK-Newsletter, 11 (2015)
Literaturdatenbank ORLIS, 2 (2016)

Geographie, Geographiedidaktik, Soziologie, Bildwissenschaften, Kulturwissenschaft, Kulturanthropologie, Philosophie, Medienwissenschaft

Print 29,99 €

10/2015, 300 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-2720-6

Artikel-Nr.: 2720

-2720-6: Schlottmann/Miggelbr. (Hg.), Visuelle Geogr.

Zur Produktion, Aneignung und Vermittlung von RaumBildern

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 10,30 MB
10/2015, 300 Seiten
ISBN 978-3-8394-2720-0

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Raum, Bild

Weitere Titel aus der Reihe

Sozial- und Kulturgeographie