Urs Lindner / Dimitri Mader (Hg.)

Critical Realism meets kritische Sozialtheorie

Ontologie, Erklärung und Kritik in den Sozialwissenschaften

Der Critical Realism, wie er seit den 1970er Jahren im angelsächsischen Raum entwickelt wurde, nimmt nicht nur viele Einsichten gegenwärtiger Realismusdebatten vorweg, sondern arbeitet diese zugleich für die Sozialwissenschaften aus. Jenseits des modernen Natur/Kultur-Dualismus schlägt dieser Ansatz eine nicht-deterministische Kausalitätskonzeption vor, die ein neues Verständnis von sozialen Strukturen, kulturellen Konfigurationen und Akteuren ermöglicht und mit einer Ethik des guten Lebens verbindet.
Dieser Band führt den Critical Realism erstmals in den deutschsprachigen Kontext ein und setzt ihn in Dialog zu hiesigen Bemühungen um eine kritische Sozialtheorie. Mit Beiträgen von Margaret S. Archer, Hartmut Rosa, Uwe Schimank u.a.


 

Urs Lindner (Dr. phil.) arbeitet am Max Weber-Kolleg der Universität Erfurt.
Dimitri Mader (MA) arbeitet am Institut für Soziologie und Kulturorganisation der Leuphana Universität Lüneburg.

Homepage:
Urs Lindner: Uni Erfurt

Soziologie, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Philosophie

Print 29,99 €

09/2017, 350 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-2725-1

Artikel-Nr.: 2725

-2725-1: Lindner/Mader (Hg.), Critical Realism meets

Ontologie, Erklärung und Kritik in den Sozialwissenschaften

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 2,62 MB
09/2017, 350 Seiten
ISBN 978-3-8394-2725-5

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Gesellschaft, Sozialität

Weitere Titel aus der Reihe

Sozialtheorie