Oliver Hinkelbein

Digitale Integration von Migranten?

Ethnographische Fallstudien zur digitalen Spaltung in Deutschland

Mit der Lissabon-Strategie wollten die europäischen Staats- und Regierungschefs die EU zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum der Welt machen. Informations- und Kommunikationstechnologien gelten in diesen Fortschrittsvorstellungen als Innovationsmotor. Die digitale Spaltung der Bevölkerung wird hingegen als Gefahr betrachtet, der man mit Fördermaßnahmen für Benachteiligte entgegentritt.
Oliver Hinkelbein untersucht die Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur »digitalen Integration von Migranten« in staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Deutschland. Im Fokus seiner ethnographischen Studie stehen die handelnden Akteure und ihre Netzwerke.


 

Oliver Hinkelbein (Dr. phil.) lehrt am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft der Universität Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. Wirtschaftsethnologie, politische Ethnologie, Medienethnologie, interkulturelle Kommunikation und Transkulturalität.

Homepage:
Uni Bremen
www.hinkelbein.info

Besprochen in:

www.via-bund.de, 8 (2014)
GMK-Newsletter, 9 (2014)

Ethnologie, Soziologie, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Science and Technology Studies sowie Nichtregierungsorganisationen und öffentliche Einrichtungen

Print 34,99 €

07/2014, 330 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-2837-1

Artikel-Nr.: 2837

-2837-1: Hinkelbein, Digitale Integration von Migranten?

Ethnographische Fallstudien zur digitalen Spaltung in Deutschland

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 34,99 €

PDF-Download, 6,80 MB
07/2014, 330 Seiten
ISBN 978-3-8394-2837-5

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Migration, Medien

Weitere Titel aus der Reihe

MedienWelten