Geräusch – das Andere der Musik

Untersuchungen an den Grenzen des Musikalischen

Geräusche sind noch keine Musik – oder keine Musik mehr.

Im Konzert, im Tanz wie im Film sind die Grenzen zwischen Musik und Geräusch unscharf und beweglich: Aus dem Störgeräusch wird Musik, aus Wohlklang Lärm. Es ist daher für die Wissenschaft unerlässlich, das Geräusch zu untersuchen, wenn sie verstehen will, was Musik ausmacht. Im Spannungsfeld zwischen der modernen Universalität der Musik – »alles ist Musik« – und ihrer notwendigen Kehrseite bilden sich Abstufungen, Grauzonen, Verbindungen und Brüche, die in diesem Band von Wissenschaftlern und Künstlern, darunter Michel Chion und Gilles Aubry, diskutiert werden.

24,99 € *

2014-12-01, 198 Seiten
ISBN: 978-3-8376-2868-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Camille Hongler

Camille Hongler, Berlin, Deutschland

Christoph Haffter

Christoph Haffter, HU Berlin, Deutschland

Silvan Moosmüller

Silvan Moosmüller, Universität Basel, Schweiz

Besprochen in:

Bayerische Blasmusik, 3 (2016)
Buchtitel
Geräusch – das Andere der Musik Untersuchungen an den Grenzen des Musikalischen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
198
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-2868-5
DOI
10.14361/transcript.9783839428689
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA
Erscheinungsdatum
2014-12-01
Auflage
1
Themen
Musik, Klang
Adressaten
Musikwissenschaft, Sound Studies, Philosophie, Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft sowie Künstler_innen und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Musik, Geräusch, Sound, Noise, Klang, Musikwissenschaft, Ästhetik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung