Autoreninterview

... mit Judith Könemann und Saskia Wendel

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
In den Debatten über den Status von Religion in der Öffentlichkeit dominieren entweder die Forderung nach einer Privatisierung... >>>
... mit Judith Könemann und Saskia Wendel

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
In den Debatten über den Status von Religion in der Öffentlichkeit dominieren entweder die Forderung nach einer Privatisierung von Religion oder die Begründung ethischer/politischer Positionen durch religiöse Überzeugungen. Die Privatisierungsforderung unterschätzt jedoch die öffentliche Relevanz von Religion(en), religiöse Begründungen wiederum ihr begrenztes Potenzial im Blick auf pluralistische Gesellschaften. Es braucht daher differenziertere Einschätzungen ›öffentlicher Religion‹.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Erstens wird das Thema transdisziplinär aus sozialwissenschaftlicher, philosophischer sowie theologischer Perspektive unter Einbezug der empirischen Forschung bearbeitet. Zweitens werden neue Positionen vorgestellt, die aus der genannten Engführung der Debatte herausführen, diese Positionen können für alle an der Debatte beteiligten Disziplinen wegweisend sein.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Das Thema ›Religion und Öffentlichkeit‹ ist sowohl angesichts gegenwärtiger religiös aufgeladener gesellschaftlicher Konflikte und politischer Debatten als auch prominent geführter Fachdiskussionen um die Rolle von Religion in der Öffentlichkeit aktuell und brisant zugleich. Die Theologie ist hier besonders herausgefordert, den Instrumentalisierungen von Religion als ungefiltertes Begründungsreservoir von Ethik und Politik zu widersprechen und ›öffentliche Religion‹ anders zu bestimmen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Mit Menschen, die sowohl engagiert für die Privatisierung von Religion streiten sowie genauso engagiert für eine ›öffentliche Religion‹ eintreten, ferner mit Vertretern von Kirchen, Verbänden und Politik sowie mit Fachwissenschaftlern aus Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik und Theologie.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Ein produktiver wissenschaftlicher Disput über die Rolle, Bedeutung und Aufgabe von Religion in der Öffentlichkeit. <<<


Judith Könemann / Saskia Wendel (Hg.)

Religion, Öffentlichkeit, Moderne

Transdisziplinäre Perspektiven
(unter Mitarbeit von Martin Breul)

Welche Rolle nehmen Religionsgemeinschaften und ihre (religiösen) Überzeugungen in der Öffentlichkeit der spätmodernen, liberalen Gesellschaft ein?
Die Beiträge des Bandes beleuchten das weit verzweigte Geflecht von Religion, Öffentlichkeit und Moderne aus den Perspektiven von Theologie, Religionsphilosophie, Religionssoziologie und Politischer Philosophie und unternehmen eine vernunft- und zeitgemäße Bestimmung der Bedeutung religiöser Gemeinschaften und religiöser Überlieferungen für eine spätmoderne Gesellschaft.


 
Autorenbild Könemann, Judith;Wendel, Saskia;(Hg.)

Judith Könemann (Prof. Dr. theol., Soziologin M.A., Dipl.-Theol.) lehrt Praktische Theologie an der Kath.-Theologischen Fakultät der WWU Münster.
Saskia Wendel (Prof. Dr. phil., Dipl.-Theol.) lehrt Systematische Theologie an der Universität zu Köln.

»Höchst lesenswert.«
www.wolfgang-taus.com, 4 (2016)

Theologie, Religionsphilosophie, Religionssoziologie, Politische Philosophie

Print 34,99 €

02/2016, 350 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3005-3

Artikel-Nr.: 3005

-3005-3: Könemann/Wendel (Hg.), Religion, Öffentlichkeit

Transdisziplinäre Perspektiven
(unter Mitarbeit von Martin Breul)

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 34,99 €

PDF-Download, 3,40 MB
02/2016, 350 Seiten
ISBN 978-3-8394-3005-7

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Religion

Weitere Titel aus der Reihe

Religionswissenschaft