Simone Kraft

Dekonstruktivismus in der Architektur?

Eine Analyse der Ausstellung »Deconstructivist Architecture« im New Yorker Museum of Modern Art 1988

Philip Johnson und Mark Wigley versammelten 1988 in ihrer ebenso erfolgreichen wie umstrittenen Ausstellung »Deconstructivist Architecture« Namen, die heute zur internationalen Elite der »Starchitects« gehören: Frank Gehry, Daniel Libeskind, Rem Koolhaas, Peter Eisenman, Zaha Hadid, Coop Himmelb(l)au und Bernard Tschumi.
Simone Kraft legt nun, mehr als 25 Jahre später, erstmals eine Untersuchung zu den Widersprüchlichkeiten der Ausstellung vor. Sie macht sich intensive Archivrecherchen und Informationen von Zeitzeugen zunutze, um die ungewöhnlichen organisatorischen Hintergründe zu rekonstruieren und argumentative Schwachstellen des kuratorischen Konzepts zu beleuchten. So wird schließlich am Beispiel der sieben ausgestellten Architekten eine Annäherung an einen fundierte(re)n Begriff von der dekonstruktivistischen Architektur ermöglicht.


 

Simone Kraft, Kunst- und Architekturhistorikerin, lebt und arbeitet als Kuratorin, Journalistin und Lektorin in Heidelberg und Karlsruhe.

Homepage:
Simone Kraft: www.deconarch.com
Simone Kraft: www.simonekraft.com

Architektur, Architekturgeschichte, Kunstgeschichte, Museologie, Philosophie

Print 39,99 €

07/2015, 418 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-3029-9

Artikel-Nr.: 3029

-3029-9: Kraft, Dekonstruktivismus in der Architektur?

Eine Analyse der Ausstellung »Deconstructivist Architecture« im New Yorker Museum of Modern Art 1988

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 39,99 €

PDF-Download, 6,04 MB
08/2015, 418 Seiten
ISBN 978-3-8394-3029-3

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Museum, Architektur

Weitere Titel aus der Reihe

Architekturen