Bilder des Bösen?

Teufel, Schlange und Monster in der zeitgenössischen Kunst

Das Böse erlebt einen unvergleichlichen Boom in Kunst und Kultur. Erstaunlicherweise dominieren seine traditionellen Erscheinungsformen: Teufel, Schlange und Monster bevölkern die zeitgenössische Kunst, so etwa bei Marina Abramovic, Jane Alexander, Louise Bourgeois, Dinos & Jake Chapman, Robert Mapplethorpe, Jonathan Meese, Tony Oursler, Cindy Sherman u.v.m. Wie ist dieses Phänomen zu deuten?

Natalie Lettners profunde Analyse geht den häufig subversiven Absichten nach und eröffnet überraschende Einsichten: Die alten Bilder des Bösen werden für feministische, postkoloniale oder aufklärungskritische Agenden genutzt. In vielen Fällen stellt sich allerdings die Frage, inwieweit das Ergebnis diesen Intentionen auch entspricht.

39,99 € *

2015-10-20, 498 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3164-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Natalie Lettner

Natalie Lettner, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin, Österreich

Autor_in(nen)
Natalie Lettner
Buchtitel
Bilder des Bösen? Teufel, Schlange und Monster in der zeitgenössischen Kunst
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
498
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3164-7
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC ACX ABA JFD
BISAC-Code
ART015000 ART015110 ART009000 SOC052000
THEMA-Code
AGA ABA JBCT
Erscheinungsdatum
2015-10-20
Auflage
1
Themen
Bild, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Bildwissenschaft
Schlagworte
Teufel, Schlange, Monster, Sündenfall, Zeitgenössische Kunst, Kunstgeschichte, Kunst, Bild, Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts, Bildwissenschaft, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung