Interview

... mit Simon A. Frank

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Im Bereich Kulturmanagement beschäftigt man sich seit vielen Jahren mit ›Social Media‹ und den Themen Online-Kultur-Marketing und -Vermittlung.... >>>
... mit Simon A. Frank

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Im Bereich Kulturmanagement beschäftigt man sich seit vielen Jahren mit ›Social Media‹ und den Themen Online-Kultur-Marketing und -Vermittlung. Jedoch dominieren sehr einseitige Positionen, deren ›Theoriefragmente‹ bei näherer Betrachtung Inkonsequenzen aufweisen. Mit Hilfe einer interdisziplinären Analyse mit Ansätzen aus Kulturwissenschaft und Wirtschaftsinformatik sollen diese überprüft und die Chancen und Risiken der neuen Medien einer Neubewertung unterzogen werden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Es geht darum zu zeigen, dass zwischen aktuellen Internetpraktiken und den tragenden Kunst- und Kulturtheorien kein unversöhnlicher Gegensatz besteht. Denn das, was jetzt durch ›Social Media‹ für die Produktion, Distribution und Rezeption von Kunst praktisch und technisch möglich geworden ist, wurde in den letzten einhundert Jahren bereits von Künstlern und Philosophen ›vorgedacht‹ – was jedoch im aktuellen Diskurs teilweise ausgeblendet wird.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Durch den interdisziplinären Impuls sollen neue Perspektiven auf das vielfach untersuchte Themenfeld aufgezeigt werden. Über digitale Medien im Kulturmanagement und der Kulturwissenschaft wurde bisher sehr ›einseitig‹ geforscht und dadurch war es nicht möglich, sich der komplexen Themenstellungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Mein interdisziplinärer Ansatz – mit Anleihen aus Kulturwissenschaft und Wirtschaftsinformatik – möchte versuchen, dies zu ändern.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Ich meinem Buch zitiere ich viele Fachleute aus Museen, Theatern und anderen Einrichtungen – aber auch Blogger, Informatiker, Marketing- und IT-Experten. Es wäre sicherlich spannend, in einer ›bunten‹ und interdisziplinären Runde über mein Buch zu diskutieren, so dass – ähnlich wie in meiner Arbeit – die unterschiedlichsten Positionen zu Wort kommen können.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Es wird versucht zu zeigen, wie die seit vielen Jahren erhobene Forderung, aktivierende und partizipative Formen im Kulturbereich zu etablieren, möglich wäre: mit ›Social Media‹ und einer ›user-generated culture‹. <<<


Simon A. Frank

Kulturmanagement und Social Media

Neue interdisziplinäre Perspektiven auf eine User-generated Culture im Kulturbetrieb

Für den Umgang mit Online-Medien, insbesondere Social Media, im deutschsprachigen Kulturbetrieb finden sich bislang nur zurückhaltende, fragmentarische Begründungsversuche, die bei näherer Betrachtung theoretische Inkonsequenzen aufweisen.
Diese interdisziplinäre Studie von Simon A. Frank bewegt sich zwischen Kulturmanagement, -wissenschaft und Wirtschaftsinformatik. Sie entwickelt ein neues theoretisch fundiertes Konzept für Social Media im Kulturmanagement und zeigt, dass zwischen den tragenden Kunst- und Kulturtheorien, die derzeit das theoretische Fundament der Kultureinrichtungen bilden, sowie den aktuellen Internetpraktiken kein unversöhnlicher Gegensatz besteht.


 

Simon A. Frank, geb. 1975, arbeitet und forscht an den Schnittstellen zwischen Kulturmanagement, -wissenschaft und Wirtschaftsinformatik und promovierte mit einer interdisziplinären Studie am Institut für Kulturmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Er publizierte zu Webtechnologien und Social Media, u.a. in Standard-Werken wie dem »Kompendium Kulturmanagement« (2009/2011) und dem »Kompendium Kulturmarketing« (2011).

»Partizipation und aktivierende Elemente sind in aller Munde. Die vorliegende Monografie eröffnet dahingehend neue Perspektiven und Einsichten.«
Michael Flohr, Kulturpolitische Mitteilungen, 152/1 (2016)
Besprochen in:

GMK-Newsletter, 3 (2016)

Kulturmanagement, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Wirtschaftsinformatik

Print 29,99 €

12/2015, 286 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3375-7

Artikel-Nr.: 3375

-3375-7: Frank, Kulturmanagement und Social Media

Neue interdisziplinäre Perspektiven auf eine User-generated Culture im Kulturbetrieb

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 1,30 MB
12/2015, 286 Seiten
ISBN 978-3-8394-3375-1

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Kulturmanagement, Internet

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Museumsmanagement