Ethik des Essens

Einführung in die Gastrosophie
(2. Auflage - überarbeitete Neuausgabe)

Wie ernähren wir uns verantwortungsvoll? Ernährungsethik zählt zu den neuesten Entwicklungen der praktischen Philosophie. Angesichts der globalen Ernährungskrise stellt sie sich den unausweichlichen Fragen: Wie kann sich die Menschheit ernähren? Wie »gut« sollten wir essen, so dass alle in den Genuss guten Essens kommen? Wie lässt sich eine Gastroethik begründen?

Weit mehr als von Kapitalismuskritik oder der Ausweitung der internationalen Protestbewegungen geht die Ernährungswende von unserem Denken aus – von einem gastrosophischen Umdenken. Harald Lemke macht deutlich: Es ist höchste Zeit, die dafür notwendigen Grundlagen zu schaffen und mit einer radikalen Selbstkritik der westlichen Philosophie des Essens zu beginnen.

Neuausgabe – mit einem ausführlichen Vorwort zur Frage: »Was isst der Mensch?«

39,99 € *

2016-05-27, 592 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3436-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Harald Lemke

Harald Lemke, Internationales Forum Gastrosophie, Saalfelden am Steinernen Meer, Österreich

»Definitiv wertvoll, um Ansichten zur ethischen Essensweise kennenzulernen und diese auch in die Tat umzusetzen.«
Veg-Info, 4 (2016)
»Das interdisziplinäre Feld der Gastrosophie braucht Anstöße wie diese!«
Jos Schnurer, www.socialnet.de, 05.09.2016
»Lemkes gelehrte Studie [...] ist eine reichhaltige Informationsquelle für alle, die an der Kulturgeschichte des Essens und Trinkens interessiert sind, und ein leidenschaftliches Plädoyer für eine kritische Gastrosophie, die für den Primat der Ethik vor der Politik eintritt, vor allem aber vor einer moralisch völlig entleerten Ökonomie.«
Bio Nachrichten, 16/6 (2010) zur 1. Auflage
»Der philosophische Diskurs der Gegenwart gewinnt hier eine Facette, die sich durch große Eigenständigkeit und Originalität auszeichnet.«
Wilhelm Schmid, Mitteilungen des Internationalen Arbeitskreises für die Kulturforschung des Essens, 12 (2008) zur 1. Auflage
»Das Buch vermag den eigenen Anspruch des Kochs und
Gastgebers Lemke durchaus zu erfüllen: den Appetit der Leser auf das Thema zu wecken, ihren Erkenntnishunger zu befriedigen und [...] ein Überdenken ihrer gewohnten Urteils- und Essensweise anzustoßen.«
Astrid von der Lühe, Journal Culinaire, 6 (2008) zur 1. Auflage
»[Das Buch gibt] Anregungen an die Hand für eine ernährungsspezifische Selbstsorge, die das Nützliche des ethisch guten Essens mit dem Angenehmen kulinarischen Genießens verbindet.«
Michael Wetzel, Deutschlandradio Kultur, 14.04.2008 zur 1. Auflage
»Ganz offen bekundet Lemke seine Sympathie für Gastrosophie, die gutes Leben und gutes Essen für untrennbar hält.«
Jakob Strobel y Serra, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2007 zur 1. Auflage
Besprochen in:
DGE-info, 9 (2017)
derStandard.at, 09.04.2018, Beate Hausbichler
Neue Zürcher Zeitung, 08.03.2008
Autor_in(nen)
Harald Lemke
Buchtitel
Ethik des Essens Einführung in die Gastrosophie
(2. Auflage - überarbeitete Neuausgabe)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
592
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3436-5
DOI
10.14361/9783839434369
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPQ JFCV
BISAC-Code
PHI005000 SOC022000
THEMA-Code
QDTQ JBCC4
Erscheinungsdatum
2016-05-27
Auflage
2. Auflage - überarbeitete Neuausgabe
Themen
Ethik, Esskultur
Adressaten
Soziologie, Ernährungswissenschaft, Medizin, Ästhetik, Kulturgeschichte, Religion, Cultural Studies, Food Studies, Psychologie, Anthropologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Philosophie, Ethik, Ernährung, Essen, Lebensstil, Nachhaltigkeit, Kultur, Gastrosophie, Globalisierung, Globale Ungleichheit, Welternährung, Esskultur, Konsumethik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung