Die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland

Studien zur Praxis in Gesundheitsämtern und Krankenhäusern

Deutschland hat sich in internationalen Abkommen dazu bekannt, das Menschenrecht auf eine medizinische Versorgung zu achten, zu schützen und zu gewährleisten. Dessen ungeachtet sind in Deutschland Migrantinnen und Migranten ohne Papiere faktisch von der Gesundheitsversorgung ausgeschlossen – Ausnahmen gelten lediglich für medizinische Notfälle, bestimmte Infektionserkrankungen und Schutzimpfungen. Auf Grundlage erstmals durchgeführter Erhebungen an Gesundheitsämtern und Krankenhäusern unternimmt Maren Mylius eine Bestandsaufnahme der tatsächlichen Zugangswege für die Betroffenen und veranschaulicht die Folgen der exklusiven Regelungen anhand von Fallbeispielen und Interviews.

Auszeichnung

Förderpreis SOPHIA - Soroptimist International Hochschul-Absolventinnenpreis (Hannover)

39,99 € *

2016-07-14, 338 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3472-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Maren Mylius

Maren Mylius, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

»Durchweg beeindruckt die ausgeprägte Expertise der Autorin sowie die fundierte methodische Herangehensweise. Die Autorin leistet mit diesem Buch einen wichtigen Beitrag zur verstärkten Wahrnehmung einer fehlenden konsequenten Umsetzung des elementaren Menschenrechtes auf Gesundheit in Deutschland.«
Magdalena Stülb, Anthropos, 113 (2018)
»Maren Mylius stellt in ihrem Buch umfassend Erkenntnisse zur medizinischen Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland dar. Insbesondere durch die Triangulation von Methoden und Zugängen gelingt ihr eine sehr detailreiche und von großer Sachkenntnis geprägte Zusammenschau zu diesem Thema.«
Stefan Dietsche, www.socialnet.de, 25.04.2017
»Die Autorin hat mit dieser sehr umfassenden Bestandsaufnahme der öffentlichen Gesundheitssysteme eine Grundlage geschaffen, auf der nun weitere Schritte geplant werden können.
Für die kommunale Ebene ist es interessant, nachzufassen, wie der Ablauf im eigenen Gesundheitsamt oder Krankenhaus ist.«
Newsletter Gleichberechtigung und Vernetzung e.V., 9 (2016)
»Mit welchen juristischen Notnägeln und alternativen Geldtöpfen sich Ämter, Ärzte, aber auch Erkrankte behelfen, liest sich wie ein Krimi – leider zu einer realen Katastrophe.«
Health & Care Management, 12 (2016)
Besprochen in:
BZgA-Info-Dienst Migration, 4 (2016)
impu!se, 92 (2016)
Gesundheit und Gesellschaft, 11 (2016)
Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, 3 (2017), Bernd Hanewald
Autor_in(nen)
Maren Mylius
Buchtitel
Die medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland Studien zur Praxis in Gesundheitsämtern und Krankenhäusern
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
338
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3472-3
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFH MBS JFFN MBDC
BISAC-Code
SOC057000 SOC007000 MED050000
THEMA-Code
JBFN MBS JBFH MBDC
Erscheinungsdatum
2016-07-14
Auflage
1
Themen
Medizin, Migration
Adressaten
Public Health, Medizingeschichte, Medizinethik, Ethnologie sowie Praktiker_innen im Bereich Flüchtlingshilfe und -politik
Schlagworte
Illegale Migration, Menschen ohne Papiere, Gesundheitsversorgung, Menschenrechte, Gesundheitsamt, Krankenhaus, Medizinischer Notfall, Soziologie, Migration, Medizin, Medizinsoziologie, Medizinethik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung