Autoreninterview

... mit Eike Rautenstrauch

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Poetische Feuilletonprosa ist ein Forschungsgegenstand der Literaturwissenschaft, bei dem Verknüpfungen mit kulturhistorischen Fragestellungen bislang... >>>
... mit Eike Rautenstrauch

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Poetische Feuilletonprosa ist ein Forschungsgegenstand der Literaturwissenschaft, bei dem Verknüpfungen mit kulturhistorischen Fragestellungen bislang rar geblieben sind. Dabei enthält insbesondere das Feuilleton der Weimarer Republik eine Fülle von kulturkritischen Texten. Hier setzt meine Arbeit an: Die Untersuchung exemplarischer Kurzessays zeigt zentrale Zusammenhänge zwischen literarischer Kulturkritik und der Kulturgeschichte der Epoche auf.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
In literaturwissenschaftlicher Hinsicht plädiert das Buch für die Substitution des Gattungsbegriffs ›Feuilleton‹ durch den schärfer konturierten Terminus ›Kurzessay‹. Außerdem werden weitere aktuelle Fachaspekte wie Intermedialität oder die Figur des Flaneurs diskutiert. Im Rahmen einer kulturwissenschaftlichen Perspektive zeigt der Band Relationen zwischen dem Feuilleton und dem kulturhistorischen Kontext der Epoche auf.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Zurzeit zeichnet sich ein Umbruch in der Essay- und Feuilletonforschung ab. Die Literaturwissenschaft verabschiedet sich von vagen Essaydefinitionen vergangener Jahrzehnte zugunsten klar verifizierbarer formaler Gattungsmerkmale. Die Kulturwissenschaften entdecken das Feuilleton als eine diskursive Instanz mit historischer Bedeutung. Die Untersuchung vereint beide Ansätze und unterstützt damit die Neuausrichtung aktueller Forschungsdebatten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Eine systematische historisch-kulturwissenschaftliche Feuilletonforschung erfordert den Einbezug aller für den Gegenstand relevanten Wissenschaften. Die literatur- bzw. kulturwissenschaftlichen Analysen im vorliegenden Band sind zwar interdisziplinär ausgerichtet, konnten aber Forschungen benachbarter Fächer nur bis zu einem gewissen Grad berücksichtigen. Die Diskussion der Thematik mit Kollegen aus der Medienwissenschaft, Publizistik und anderen relevanten Disziplinen ist daher wünschenswert.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Die Studie reflektiert die Kulturgeschichte Berlins in der Weimarer Republik anhand ausgewählter feuilletonistischer Kurzessays. <<<


Eike Rautenstrauch

Berlin im Feuilleton der Weimarer Republik

Zur Kulturkritik in den Kurzessays von Joseph Roth, Bernard von Brentano und Siegfried Kracauer

Das Feuilleton, auch Kulturressort genannt, hat von den Kulturwissenschaften bisher kaum Beachtung erfahren. Insbesondere die »Zeitungsstadt« Berlin jedoch brachte während der Weimarer Republik einen faszinierenden Fundus an feuilletonistischer Kurzprosa hervor, der die kulturellen Charakteristika der Metropole kennzeichnete. Eike Rautenstrauch untersucht exemplarische, im Feuilleton publizierte Kurzessays von Joseph Roth, Bernard von Brentano und Siegfried Kracauer, die sich anhand von Architekturfigurationen in zeitgenössische Kulturdiskurse einschreiben. Die Synthese von literaturwissenschaftlicher Essayforschung und kulturhistorischer Feuilletonforschung stellt in dieser Form ein methodisches Novum dar.


 
Autorenbild Rautenstrauch, Eike

Eike Rautenstrauch (Dr. phil.), geb. 1983, promovierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zur Kulturgeschichte der Weimarer Republik.

»Im Blick auf die drei Autoren und ihre damaligen Texte über Schauplätze in Berlin ist das Buch spannend zu lesen und eine Bereicherung der Literatur über die Weimarer Republik.«
Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 04.10.2016
Besprochen in:
Deutschlandfunk Büchermarkt, 20.02.2017, Enno Stahl

Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaften, Medienwissenschaften, Publizistik, Kunstgeschichte, Philosophie, Filmwissenschaft

Print 44,99 €

08/2016, 382 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-8376-3593-5

Artikel-Nr.: 3593

-3593-5: Rautenstrauch, Berlin im Feuilleton der Weimarer Republik

Zur Kulturkritik in den Kurzessays von Joseph Roth, Bernard von Brentano und Siegfried Kracauer

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 44,99 €

PDF-Download, 5,20 MB
08/2016, 382 Seiten
ISBN 978-3-8394-3593-9

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Medien, Kulturgeschichte, Architektur

Weitere Titel aus der Reihe

Mainzer Historische Kulturwissenschaften