Autoreninterview

... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Die Flüchtlingssituation in Europa gehört zu den wichtigsten Themen der heutigen Zeit. Viele suchen verzweifelt nach Lösungen, übersehen... >>>
... mit den Herausgebern

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Die Flüchtlingssituation in Europa gehört zu den wichtigsten Themen der heutigen Zeit. Viele suchen verzweifelt nach Lösungen, übersehen dabei aber die Rolle von flucht- und asylbezogenen Organisationen. Das Buch zeigt, wie diese arbeiten, kooperieren, das Asylsystem sehen und beeinflussen können.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Das Buch eröffnet eine Perspektive auf die Ebene der Flüchtlingsorganisationen und ihrer Kooperationen. Diese Perspektive wurde in der Forschung bisher wenig beachtet und so schließt das Buch eine Forschungslücke.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Das Thema der flüchtlings- und asylbezogenen Organisationen und ihrer Netzwerke hat eine Brückenfunktion zwischen den eher auf Migrationsregime und -politiken (Makroebene) oder auf Individualperspektiven (Mikroebene) bezogenen Studien.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Mit den Mitarbeitern von flüchtlings- und asylbezogen arbeitenden Organisationen, mit Forschern, Politikern und mit einem breiten Publikum.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Die Nichtregierungs- und Regierungsorganisationen in den EU-Mittelmeerländern, deren Arbeit auf den Schutz von Flüchtlingen bezogen ist, spielen durch ihre netzwerkförmige Kooperation eine entscheidende Rolle für die Aufnahme und Integration von Schutzsuchenden, sie generieren und verhandeln in starkem Maße die Legitimationserwartungen für die Implementierung eines Gemeinsamen Europäischen Asylsystems mit. <<<


Anna Gansbergen / Ludger Pries / Juliana Witkowski (Hg.)

Versunken im Mittelmeer?

Flüchtlingsorganisationen im Mittelmeerraum und das Europäische Asylsystem

Die mit Flüchtlingsschutz und Asyl befassten staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen spielen im Mittelmeerraum schon seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Schutzsuchenden. Sie wurden aber bislang kaum wissenschaftlich untersucht – ebenso wenig wie ihre Kooperationsnetzwerke.
Die Beiträge des Bandes schließen diese Forschungslücke und zeigen, welche Organisationen in Griechenland, Italien, Malta, Spanien und Zypern aktiv sind, wie sie arbeiten und welchen Beitrag sie zur Aufnahme und Integration von Schutzsuchenden leisten können.


 
Autorenbild Gansbergen, Anna;Pries, Ludger;Witkowski, Juliana;(Hg.)

Anna Gansbergen (Dr. rer. pol.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Soziologie/ Organisation, Migration, Mitbestimmung an der Ruhr-Universität Bochum.
Ludger Pries (Prof. Dr. phil.) ist Professor für Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum.
Juliana Witkowski (B.A.) arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Soziologie/ Organisation, Migration, Mitbestimmung an der Ruhr-Universität Bochum.

Homepage:
www.rub.de

Besprochen in:
BZgA-InfoDienst Migration, 1 (2017)
Eidgenössische Migrationskommission EKM, 3 (2017)

Soziologie, Geographie, Politikwissenschaft, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit

Print 27,99 €

10/2016, 192 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3676-5

Artikel-Nr.: 3676

-3676-5: Gansbergen et al. (Hg.), Versunken im Mittelmeer?

Flüchtlingsorganisationen im Mittelmeerraum und das Europäische Asylsystem

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 24,99 €

PDF-Download, 3,20 MB
12/2016, 192 Seiten
ISBN 978-3-8394-3676-9

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Internationale Migration Ludger Pries
Internationale Migration

Weitere Titel zum Thema

Migration, Europa, Flucht

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur und soziale Praxis