Caroline Welsh / Christoph Ostgathe / Andreas Frewer / Heiner Bielefeldt (Hg.)

Autonomie und Menschenrechte am Lebensende

Grundlagen, Erfahrungen, Reflexionen aus der Praxis

Autonomie ist zu einem zentralen Begriff des medizinethischen Diskurses der letzten Jahre geworden: Wie kann sie am Lebensende umgesetzt werden? Welche Praktiken, welche institutionellen und gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen stehen dem im Wege? Und gibt es neben dem menschenrechtlich verankerten Selbstbestimmungsrecht andere Menschenrechte, die am Lebensende besonders gefährdet sind?
Antworten hierauf geben Expertinnen und Experten aus den Bereichen Menschenrechte, Medizinrecht, Philosophie, Medizinethik, Literaturwissenschaft, aus der Inneren Medizin, der Palliativ- und der Rechtsmedizin sowie den Pflege- und Gesundheitswissenschaften.
Abgerundet wird der Band durch ein Interview mit der Behindertenrechtsaktivistin Dinah Radtke zur »Überraschenden Erfahrung von Lebensqualität« bei Menschen, die auf Assistenz und technische Geräte angewiesen sind.
Mit Beiträgen u.a. von Jan P. Beckmann, Heiner Bielefeldt und Oliver Tolmein.


 

Caroline Welsh (PD Dr. phil.) lehrt Germanistik mit wissensgeschichtlichem Schwerpunkt, bes. Literatur und Medizin, an der Universität Erlangen-Nürnberg und der Freien Universität Berlin.
Christoph Ostgathe (Prof. Dr. med.) ist Inhaber des Lehrstuhls für Palliativmedizin der Universität Erlangen-Nürnberg und Leiter der Palliativmedizinischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen sowie Vizepräsident der Europäischen Palliativgesellschaft (EAPC).
Andreas Frewer (Prof. Dr. med., M.A.) ist Professor für Ethik in der Medizin an der Universität Erlangen-Nürnberg und European Master in Bioethics. Er leitet die Geschäftsstelle des Ethikkomitees und mehrere (inter-)nationale Forschungsprojekte.
Heiner Bielefeldt (Prof. Dr. phil., Dr. h.c.) ist Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg. Von 2010-2016 war er UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit. Er hat von 2003 bis 2009 das Deutsche Institut für Menschenrechte geleitet.

Homepage:
Andreas Frewer: FAU Erlangen-Nürnberg
Heiner Bielefeldt: FAU Erlangen-Nürnberg

»Ein Buch voll von Daten, wertvollen Analysen und Ausblicken zum Thema Lebensende, basierend auf viel praktischer Erfahrung mit Menschen in Grenzsituationen am Lebensende.«
F. Kummer, Imago Hominis, 24/2 (2017)
»Das Buch ist allein schon durch die Vielzahl an unterschiedlichen Perspektiven lesenswert.
Der Leser fühlt sich immer aufs Neue angeregt, die eigene Einstellung kritisch zu prüfen und zu hinterfragen.« Hans Wedler, www.socialnet.de, 16.03.2017
Besprochen in:
http://www.wernerschell.de, 1 (2017)
Gesundheit und Gesellschaft, 3 (2017)
XTRA!, 338 (2017)

Medizin, Ethik, Philosophie, Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Medizinethik, Kultur- und Sozialwissenschaften, Theologie sowie die interessierte Öffentlichkeit

Print 29,99 €

12/2016, 254 Seiten, kart.
ISBN 978-3-8376-3746-5

Artikel-Nr.: 3746

-3746-5: Welsh et al. (Hg.), Autonomie und Menschenrechte

Grundlagen, Erfahrungen, Reflexionen aus der Praxis

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 26,99 €

PDF-Download, 1,50 MB
12/2016, 254 Seiten
ISBN 978-3-8394-3746-9

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Healthcare as a Human Rights Issue Sabine Klotz, Heiner Bielefeldt,...
Healthcare as a Human Rights Issue
Das Menschenrecht auf Gesundheit Andreas Frewer, Heiner Bielefeldt (Hg.)
Das Menschenrecht auf Gesundheit
Menschenrechte in der Einwanderungsgesellschaft Heiner Bielefeldt
Menschenrechte in der Einwanderungsgesellschaft

Weitere Titel zum Thema

Mensch, Alter, Medizin, Recht