Autoreninterview

... mit Kilian Lembke

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Nur sehr wenige Politikwissenschaftler in Deutschland erforschen Kulturpolitik als eigenständiges Politikfeld. Kulturpolitik findet allenfalls Erwähnung... >>>
... mit Kilian Lembke

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?
Nur sehr wenige Politikwissenschaftler in Deutschland erforschen Kulturpolitik als eigenständiges Politikfeld. Kulturpolitik findet allenfalls Erwähnung zu Fragen von Bildung und Föderalismus – mit einer Ausnahme durch Klaus von Beyme. Kulturpolitik als Aufgabe von Bundesländern und Gemeinden kommt aber eine kaum wahrgenommene Schlüsselfunktion in den Gestaltungschancen für weite Teile der Gesellschaft zu. Kulturpolitik und damit auch ihre Erforschung haben großes Entwicklungspotenzial.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?
Zunächst geht es um einen Blick auf die kommunale Ebene von Kulturpolitik. Diese ist neben anderen Politikfeldern der kommunalen und der Landesebene von der Politikwissenschaft bisher unzureichend erforscht. Und dies, obwohl hier wesentliche politische Entscheidungsprozesse stattfinden. Darüber hinaus ist es ein Beitrag zur visuellen Netzwerkforschung. Die kulturpolitischen Akteure werden hinsichtlich ihrer Verflechtungen in Beziehungsstrukturen mit direkten, indirekten und globalen Einflüssen untersucht.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?
Hinsichtlich der kommunalen Kulturpolitik muss eine Forschungsdebatte vielfach erst begonnen werden. Als Teil der noch jungen Kulturpolitikforschung geht es um das Zusammenwirken von Kulturpolitik, -verwaltung und -einrichtungen. Dabei ist es wichtig, deren Zusammenwirken jenseits von künstlerischer Spartenbezogenheit politikwissenschaftlich zu analysieren. Gefragt werden muss nach Interdependenzen, nach dem Einfluss bestimmter Akteure und nach den Schwierigkeiten politischer Gestaltungsoptionen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?
Drei Gruppen fallen mir hier ein: Kulturpolitiker, Politikwissenschaftler und kulturpolitische Akteure. Mit Kulturpolitikern, da Sie über Informationen der Strukturen und Netzwerke und damit zu ihren Aufgaben und Herausforderungen Auskunft geben können. Mit Politikwissenschaftlern, um für die Relevanz dieses Politikfeldes und für dessen Erforschung zu werben. Mit kulturpolitischen Akteuren sind vor allem Vereine und Verbände wie die Kulturpolitische Gesellschaft gemeint, die über viel Fachwissen zur Kulturpolitikforschung verfügen.

5. Ihr Buch in einem Satz:
Kulturpolitikforschung steht noch ganz am Anfang und die kommunale Ebene bietet eine gute Basis für vergleichende, akteurzentrierte Forschungen. <<<


Kilian H. Lembke

Kommunale Kulturpolitik

Strukturen, Prozesse, Netzwerke

Kommunale Kulturpolitik ist ein weitgehend unbeachteter Bereich in der Kulturpolitikforschung. Dabei treffen hier unterschiedlichste Interessengruppen aufeinander: kommunale Kulturpolitiker, Mitarbeiter von Kulturverwaltungen, Künstler und Bürger. Sie alle entscheiden über das kulturelle Leben und damit über Fragen und Inhalte des gesellschaftlichen Zusammenlebens in Netzwerken mit.
Doch wie werden die Belange von Kunst und Kultur in diesen Kontexten verhandelt? Bisher fehlt es an Erkenntnissen über Strukturen, Akteure und Netzwerke in kulturpolitischen Prozessen. Kilian H. Lembke untersucht, welche Akteure die Policy Kultur im Politikzyklus gestalten, wie Problemlösungsansätze erarbeitet und Projekte sowie Evaluationen durchgeführt werden.


 
Autorenbild Lembke, Kilian H.

Kilian H. Lembke, geb. 1980, studierte Politikwissenschaft, Neuere Deutsche Literatur- und Medienwissenschaften und Germanistik und wurde über kommunale Kulturpolitik promoviert. Er war Koordinator beim Kulturbetriebsprojekt »Kulturwerk am See« (Norderstedt), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und ist Studienleiter der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte. Er publiziert zu Kulturpolitik, Kulturmanagement und -verwaltung.

Homepage:
Kilian H. Lembke: www.kilianlembke.de

Politikwissenschaft, Soziologie, Kultur- und Kunstwissenschaft,
Kulturmanagement sowie Praktiker_innen im Bereich der (kommunalen) Kulturpolitik

Print 24,99 €

06/2017, 244 Seiten, kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-3914-8

Artikel-Nr.: 3914

-3914-8: Lembke, Kommunale Kulturpolitik

Strukturen, Prozesse, Netzwerke

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 21,99 €

PDF-Download, 3,60 MB
05/2017, 244 Seiten
ISBN 978-3-8394-3914-2

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Kultur, Politik

Weitere Titel aus der Reihe

Edition Umbruch - Texte zur Kulturpolitik