Weiterbildungswiderstand

Eine kritische Theorie der Verweigerung

Nicht alle Erwachsenen wollen der Doktrin des »Lebenslangen Lernens« folgen. Im Gegenteil: Manche Menschen verweigern sich Weiterbildungsaufforderungen – in vielfältigen Formen und aus unterschiedlichen Gründen.

Daniela Holzer leistet mit ihrer kritischen Theorie vom Weiterbildungswiderstand einen Beitrag zu einem erst ansatzweise bearbeiteten Forschungs- und Handlungsfeld. Sie erschließt die negative Dialektik als denkleitendes Prinzip für die Theorieentwicklung. In einer solchen – an Adorno angelehnten – Lesart werden Widerstandsforschungen aus unterschiedlichen Fachgebieten zu einer negativ-dialektischen, gesellschaftskritischen Theorie vom Weiterbildungswiderstand verwoben.

49,99 € *

2017-06-13, 578 Seiten
ISBN: 978-3-8376-3958-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Daniela Holzer

Daniela Holzer, Universität Graz, Österreich

... mit Daniela Holzer

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil durch die Risse in der Hochglanzbroschüre ›Weiterbildung‹ eine Gegen-Welt schimmert. In dieser regt sich Widerstand gegen ständige Weiterqualifizierung und Lernzumutungen. Wenn auch meist unauffällig, versteckt, flüsternd. In diesem Buch entwerfe ich eine Theorie dieser Weiterbildungswiderstände. Erkenntnisleitend sind negativ-dialektisches Denken und gesellschaftskritische Analyse.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Dass Widerstand gegen Weiterbildung an Grundfesten der aktuellen Weiterbildungseuphorie rüttelt. Dass Weiterbildungswiderstand als Negation und Gegen-Handlung lesbar ist. Dass sich vorhandene Widerstandsforschungen zu einer dialektischen, gesellschaftskritischen Theorie von Weiterbildungswiderstand verweben lassen. Und vieles mehr.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Vor allem die Bedeutung, etwas angeblich Unbedeutendes in den Blick zu nehmen und die Bedeutsamkeit deutlich zu machen. Weiterbildungswiderstand wird der Unsichtbarkeit entrissen, in die er verbannt wurde, weil er die Durchsetzung von Herrschaftsinteressen mittels Bildung gefährdet.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen Widerspenstigen, Widerborstigen, Protestierenden, Sich-Entziehenden. Mit Menschen, die sich gerne auf ungewohnte Gedankengänge einlassen und über bestehende Verhältnisse hinausdenken. Mit all diesen ließe sich Weiterbildungswiderstand weiterdenken. Vortrefflich streiten ließe sich hingegen mit Verfechter_innen von lebenslangem Lernen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Weiterbildungswiderstand richtet sich gegen Zumutungen ständiger Lernerwartungen und lässt sich als sinnvolle Gegen-Handlung lesbar machen.

»Leser/-innen, die sich auf den anspruchsvollen Weg begeben, den vielfältigen Ideen und Anregungen der Darstellung zu folgen und die theoretischen Zuspitzungen nachvollziehen, werden belohnt mit neuen Erkenntnissen und Perspektiven.«
Christine Zeuner, Politische Bildung, 2 (2018)
»Ein beeindruckendes Werk, das von einer souveränen Kenntnis durchatmet wird.«
Michael Wolf, Ausserschulische Bildung, 2 (2018)
»Seine spezifische Bedeutung gewinnt [das Buch] aus der Tatsache, dass Weiterbildungswiderstand von der Autorin nicht als bloß pädagogisches Problem abgehandelt wird, sondern in einen Kontext zu Gesellschaftskritik gesetzt und dabei die systemerhaltende Funktion von Pädagogik deutlich zur Geltung gebracht wird.«
Erich Ribolits, Magazin erwachsenenbildung.at, 32 (2017)
»Es ist das besondere Verdienst der von Daniela Holzer vorgelegten Analyse, dem Drang einer positiven Wendung des Weiterbildungswiderstands bis zum Ende zu widerstehen.
[Sie] liefert mit ihrem [...] beeindruckenden Werk eine fundierte Grundlage, um die Theorie und Praxis der Kritik aus (noch) vorhandenen Unterscheidungen und Abgrenzungen zu entbinden.«
Ulla Klingovsky, www.socialnet.de, 26.10.2017
Besprochen in:
Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit, Rundbrief, 3 (2017)
Autor_in(nen)
Daniela Holzer
Buchtitel
Weiterbildungswiderstand Eine kritische Theorie der Verweigerung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
578
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-3958-2
DOI
10.14361/9783839439586
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA
BISAC-Code
EDU040000 SOC026000 EDU036000
THEMA-Code
JNA
Erscheinungsdatum
2017-06-13
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Arbeit, Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Philosophie, Bildungstheorie, Soziologie, Sozialwissenschaften
Schlagworte
Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Widerstand, Weiterbildungswiderstand, Nichtteilnahme, Kritische Theorie, Negative Dialektik, Bildung, Gesellschaft, Bildungstheorie, Theodor W. Adorno, Bildungssoziologie, Bildungsforschung, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung