Andreas Hübner

Die Côte des Allemands

Eine Migrationsgeschichte im Louisiana des 18. Jahrhunderts

»Tüchtig, arbeitsam und diszipliniert«, so präsentierten die französischen und spanischen Kolonialbeamten die »deutschen« Siedler Louisianas in ihren frühen Briefen und Journalen. Andreas Hübner folgt den Spuren dieser »Mustermigranten« des 18. Jahrhunderts, die nur wenige Meilen flussaufwärts von New Orleans am Mississippi eine neue Heimat fanden – und bietet zugleich eine Einführung in die frühe Geschichte Louisianas. Basierend auf Ansätzen der historischen Migrationsforschung und der Kulturgeschichte erforscht er das Sprechen über die »Deutschen«, entschlüsselt die kolonialen Diskurse um das Deutschsein und liefert damit auch einen bemerkenswerten Beitrag zu aktuellen Debatten der Migrationspolitik.


 
Autorenbild Hübner, Andreas

Andreas Hübner (Dr. phil.), geb. 1980, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Geschichte und Geschichtsdidaktik der Europa-Universität Flensburg. Er hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen promoviert. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Global- und Kulturgeschichte sowie die Geschichte Louisianas und die Atlantische Geschichte. 2016 war er Dianne Woest Fellow der Historic New Orleans Collection.

Homepage:
Andreas Hübner: www.his-huebner.de

Geschichtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Amerikanistik

Print ca. 39,99 €

12/2017, 286 Seiten, kart., farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-4006-9

Artikel-Nr.: 4006

-4006-9: Hübner, Die Côte des Allemands

Eine Migrationsgeschichte im Louisiana des 18. Jahrhunderts

erscheint vorauss. im  Dezember 2017

 
 
 

E-Book ca. 39,99 €

PDF-Download
11/2017, 286 Seiten
ISBN 978-3-8394-4006-3

erscheint vorauss. im November 2017

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Migration, Kulturgeschichte, Amerika

Weitere Titel aus der Reihe

Amerika: Kultur - Geschichte - Politik