Die Mitte als Kampfzone

Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten

Angehörige der Mittelschichten befinden sich in einer sozialstrukturellen ›Sandwich-Position‹, die einer permanenten Justierung der Lebensführung und ihrer Maximen bedarf. In Zeiten massiven gesellschaftlichen Wandels fühlen sich viele unter erhöhtem Druck.

Die Beiträge renommierter Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler diskutieren die Strategien der Selbstpositionierung, die Mittelschichtsangehörige verfolgen, und zeigen, wie durch intensivierte Abgrenzung – nach oben und unten – der Druck innerhalb der Gesellschaft steigt. Der Band bietet damit einen hochaktuellen Einblick in die sozialwissenschaftliche Debatte um Befindlichkeiten und Handlungsweisen der Mittelschichten.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Editorische Notizen

    Seiten 9 - 10
  4. Zur Einleitung: Die gesellschaftliche Mitte als Kampfzone - Perspektiven und Fragestellungen

    Seiten 11 - 26
  5. Die Entstehung der Mitte - Ein Paradigma in Politik und Gesellschaft

    Seiten 29 - 38
  6. Die soziale Mitte und ihr Staat: Eine soziologische Skizze

    Seiten 39 - 50
  7. Deutschlands Mittelschicht in Abstiegsangst? Eine Betrachtung aus ökonomischer Perspektive

    Seiten 53 - 68
  8. Statuspanik in der Mittelschicht? Aktuelle Befunde aus der Einstellungsforschung

    Seiten 69 - 84
  9. Die unzufriedene Mitte und die politischen Folgen: Gerechtigkeitsperzeptionen und Wahlabsichten im Wandel

    Seiten 85 - 106
  10. Von Generation zu Generation: Strategien des Statuserhalts im Kontext von Familien- und Berufsmentalitäten in der Mittelschicht

    Seiten 109 - 124
  11. Paar- und Familienleitbilder der ?Mitte? zwischen Persistenz und Wandel Eine paar- und heteronormativitätskritische Perspektive

    Seiten 125 - 142
  12. Separate, but central? Distinktionspraktiken und Normalitätsanspruch der Mittelschicht in der medialen Repräsentation

    Seiten 143 - 160
  13. Die ewige Mitte und das Gespenst der Abstiegsgesellschaft

    Seiten 163 - 178
  14. Kosmopolitische Heimat: Räumliche Selbstvergewisserung im Brennglas transnationaler Ungleichheitskonflikte

    Seiten 179 - 196
  15. Die Mitte und ihr Anderes: Flexibilisierte Randzonen des Sozialen in Zeiten des Rechtspopulismus

    Seiten 197 - 216
  16. Rechtspopulistische Mittelschichten als Gefährder gesellschaftlicher Ordnung: Eine theoretische Skizze

    Seiten 217 - 240
  17. Klassen und Klassifikationen: Symbolische Grenzziehungen in der deutschen Ungleichheitsstruktur

    Seiten 243 - 260
  18. Über Proletarität und Abgrenzungspraktiken: Beobachtungen im unteren Dienstleistungssegment

    Seiten 261 - 276
  19. Wer bin ich oder wo bin ich? Identitätsarbeit Mittelschichtsangehöriger in Insolvenz

    Seiten 277 - 294
  20. In der Welt sein: Zur Anverwandlung von Raum und Zeit der Mittelschichten

    Seiten 295 - 310
  21. Der Mittelschicht-Bias der soziologischen Zeitdiagnostik

    Seiten 313 - 330
  22. Zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 331 - 350
Mehr
29,99 € *

2018-11-27, 350 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4034-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Nadine M. Schöneck

Nadine M. Schöneck, Hochschule Niederrhein, Deutschland

Sabine Ritter

Sabine Ritter, Universität Bremen, Bremen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Middle class matters: Wir interessieren uns sowohl für objektive Lagemerkmale als auch subjektive Befindlichkeiten der sozialen Mittelschichten – Nadine M. Schöneck primär aus einer ungleichheitssoziologischen und Sabine Ritter primär aus einer kultursoziologischen und diskursanalytischen Perspektive. Eine Verknüpfung beider Blickwinkel auf jenes Segment der deutschen Gegenwartsgesellschaft, über das leidenschaftlich diskutiert wird, erschien uns überaus spannend und aufschlussreich.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Sammelband enthält 17 Beiträge ausgewiesener Mittelschichtsforscher_innen, die über konzeptionell-theoretisch wie auch empirisch vielfältige Zugänge und teils kontroverse Befunde ein breites Spektrum historischer, politologischer, ökonomischer, ungleichheits- und kultursoziologischer Auf- und Einsichten im Hinblick auf Genese, Lage, Wertorientierungen und Normalitätskonstruktionen, Abgrenzungen und Ausschlüsse, Befindlichkeiten und Handhabungen der sozialen Mittelschichten bieten.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Über die sozialen Mittelschichten wird seit rund drei Jahrzehnten intensiv debattiert. Neben Fragen der gesellschaftlichen Funktion einer vitalen Mittelschicht, ihrer wohlfahrtsstaatlichen Kontextualisierung und strukturellen (In-)Stabilität geht es um die Konsequenzen einer Mitte im Wandel, die als durch Abstiegsängste und Statuspaniken geprägt gilt: revidierte Selbstvergewisserungen und modifizierte Distinktionspraktiken, legitimatorische Neujustierungen und bisher unbekannte Allianzbildungen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Vor dem Hintergrund der von unseren renommierten Beitragenden präsentierten, aus soziologischer Sicht vielfach verstörenden Analysen der Strukturen und Dynamiken der sozialen Mittelschichten und ihrer Angehörigen würden wir diesen Sammelband am liebsten mit jenen diskutieren, die – aus einer anderen Warte – keinerlei Grund zu Sorgen sehen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Wer sich um die Gegenwart und Zukunft dieser Gesellschaft sorgt, kommt nicht umhin, sich (auch) mit ihrer Mittelschicht zu befassen.

O-Ton: »Die Mitte als Kampfzone« – besprochen von Ulrike Winkelmann bei Deutschlandfunk – Andruck am 14.02.2019. http://bit.ly/2AMDrIt
Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 03.02.2019, Gerd Buschmann
Autor_in(nen)
Nadine M. Schöneck / Sabine Ritter (Hg.)
Buchtitel
Die Mitte als Kampfzone Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
350
Ausstattung
kart., Klebebindung, 9 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-4034-2
DOI
Warengruppe
1727
BIC-Code
JFFM JHB JFC
BISAC-Code
SOC050000 SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JBFQ JHB JBCC
Erscheinungsdatum
2018-11-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Sozial-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Mittelschicht, Deutschland, Werte, Abgrenzung, Distinktion, Lebensführung, Soziale Ungleichheit, Gesellschaft, Lebensstil, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung