Kooperation unter Unsicherheit

Institutionelle Reformen und kommunale Wassernutzung im Nordwesten Namibias

Die ländliche Wasserversorgung hat sich seit der Unabhängigkeit Namibias grundlegend verändert. Orientiert an globalen Modellen wie dem community-based management führt der Staat in zahlreichen Gemeinden neue Institutionen zur kommunalen Nutzung der Wasserinfrastruktur ein.

Theresa Linkes Studie zeigt im Vergleich dreier pastoraler Siedlungen, dass diese Blaupausen oft in einem Widerspruch zu lokalen Bedingungen stehen. Um Unsicherheiten und steigende Kosten für Wasser zu bewältigen, greifen die Bewohner_innen daher auf bestehende Kooperationsnetzwerke zurück. Flexible Praktiken des Tauschens und Teilens sichern so – auch über das Wasser hinaus – den Zugang zu knappen Ressourcen wie Land oder Nahrung.

39,99 € *

2017-09-13, 256 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4048-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Theresa Linke

Theresa Linke, Universität Hamburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Theresa Linke
Buchtitel
Kooperation unter Unsicherheit Institutionelle Reformen und kommunale Wassernutzung im Nordwesten Namibias
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
256
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-4048-9
DOI
Warengruppe
1752
BIC-Code
JHMC RNT
BISAC-Code
SOC002010 SOC015000 SOC026000
THEMA-Code
JHMC RNT
Erscheinungsdatum
2017-09-13
Auflage
1
Themen
Kultur, Natur
Adressaten
Ethnologie, Soziologie, Politikwissenschaft
Schlagworte
Institutionen, Natürliche Ressourcen, Wasser, Soziale Netzwerke, Namibia, Tauschökonomie, Pastoralismus, Kommunale Wirtschaft, Community-Based Management, Wasserversorgung, Kooperation, Kultur, Natur, Ethnologie, Humanökologie, Umweltsoziologie, Afrika

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung