Ordnungen des Nationalen und die geteilte Welt

Zur Praxis Auswärtiger Kulturpolitik als Konfliktprävention

Wir leben in einer verflochtenen und dennoch geteilten Welt: Asymmetrien, Grenzziehungen und Politiken der Differenz bringen gleichzeitig die Trennlinien und den gemeinsamen Kontext für globales Zusammenleben hervor. Diese Ambivalenz schlägt sich auch in der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik nieder, die sich ursprünglich an den Ordnungen des Nationalen orientiert hat, seit der Jahrtausendwende aber zunehmend auch geopolitische Bruchlinien und Konflikte als ihre Arbeitsfelder begreift. Basierend auf Feldforschungen in Berlin, Ramallah, Sarajevo, Tel Aviv und Jerusalem zeichnet Jens Adam Formierungs- und Übersetzungsprozesse einer neuen Policy nach. Er eröffnet damit Einblicke in translokale Wissens- und Handlungsräume, in denen sich Ordnungen des Nationalen und Potenziale der Kosmopolitisierung kreuzen.

Ausgezeichnet mit dem ifa-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik 2016.

34,99 € *

2018-02-14, 306 Seiten
ISBN: 978-3-8376-4262-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jens Adam

Jens Adam, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

»Erfrischend und überaus bereichernd. Sehr lesenswert!«
Johannes Crückeberg, Kulturpolitische Mitteilungen, Nr. 161, II/2018
Besprochen in:
Wissenschaft & Frieden, 3 (2018)
Autor_in(nen)
Jens Adam
Buchtitel
Ordnungen des Nationalen und die geteilte Welt Zur Praxis Auswärtiger Kulturpolitik als Konfliktprävention
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
306
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-4262-9
DOI
10.14361/9783839442623
Warengruppe
1731
BIC-Code
JPQB JHMC JPS
BISAC-Code
POL038000 SOC002010 POL011000
THEMA-Code
JPQB JHMC JPS
Erscheinungsdatum
2018-02-14
Auflage
1
Themen
Kultur, Politik
Adressaten
Kultur- und Sozialanthropologie, Europäische Ethnologie, Kulturpolitik, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften, Zeitgeschichte
Schlagworte
Anthropologie des Politischen, Auswärtige Kulturpolitik, Konfliktprävention, Ramallah, Naher Osten, Sarajevo, Südosteuropa, Goethe-Institut, Auswärtiges Amt, Nationalismus, Kosmopolitismus, Politik, Kultur, Kulturpolitik, Kulturanthropologie, Internationale Politik, Globalisierung, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung