Andreas Leutzsch (Hg.)

Nomaden

Interdisziplinäre ›Wanderungen‹ im Feld der Formulare und Mythen

Gaukler, Zigeuner, Barden, Juden, Narren und Intellektuelle – alle haben sie eines gemeinsam: Sie sind Nomaden.

Außerhalb ›bürgerlicher‹ Normen, ungebunden, häufig die eigene Behausung auf dem Rücken, bewegen sie sich durch Zeit und Raum. Freilich bleiben manche Bindungen bestehen, wie Prägungen oder tradierte Verhaltensmuster; bleibt der Wanderer angewiesen auf Sterne, Landmarken und Relationen, um sich orientieren zu können. Um diese Fixpunkte, im Sinne von Strukturen, Formularen und Relationen, aber auch um Denktraditionen und erfundene Geschichten, geht es in dieser Aufsatzsammlung, die interdisziplinäre Arbeiten aus den Bereichen Soziologie, Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in sich vereinigt. Die Autoren analysieren und sind häufig selbst Wanderer durch den Kosmos abendländischer Intellektualkultur.


 

Andreas Leutzsch, geb. 1975, Studium der Geschichte und Philosophie an der Universitär Bielefeld, Mitarbeit bei Ausstellungen und Projekttagen; Veröffentlichungen u.a.: »Die Ambivalenz der Märzforderungen - Auftatkt zu einem deutschen Sonderweg?« In: Horst-Walter Blanke (Hg.): »Jede Umwälzung trägt den Charakter ihrer Zeit«. Ostwestfalen-Lippe 1848/49, Bielefeld 1999, S. 23-42; Christian Höfgen/Andreas Leutzsch/Karsten Wilke: Fotografische Dokumente eines Vernichtungskrieges. Fotografien als historische Quelle. CD-ROM, Bielefeld 2001.

Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften

Print 19,80 €

01/2003, 210 Seiten, kart.
ISBN 978-3-89942-111-8

Artikel-Nr.: 111

-111-8: Leutzsch, Nomaden

Interdisziplinäre ›Wanderungen‹ im Feld der Formulare und Mythen

 

leider vergriffen

 
 
 

Open Access Open Access

PDF-Download, 65,05 MB
09/2015, 210 Seiten
ISBN 978-3-8394-0111-8

CC BY NC ND

Weitere Titel zum Thema

Kulturgeschichte

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Medientheorie