Daumenkultur

Das Mobiltelefon in der Gesellschaft
(übersetzt aus dem Englischen von Henning Thies)

Das Mobiltelefon hat in den letzten Jahren quer durch alle gesellschaftlichen Bereiche an Bedeutung gewonnen. Sein Einfluss manifestiert sich etwa darin, wie sich Individuen zu ihren Umgebungen in Beziehung setzen: Die alltägliche Nutzung von mobilen Diensten der Text-, Sprach- und Bildübertragung lässt eine »Daumenkultur« entstehen. Dieser Band präsentiert die Ergebnisse der ersten internationalen Studie über die weitreichenden sozialen Auswirkungen mobiler Kommunikation in verschiedenen Lebensbereichen. Er versammelt die Forschungen führender Wissenschaftler und Praktiker und leuchtet die Verbindung von mobilen Medien und Gesellschaft sowie Zukunftsperspektiven der Forschung aus.

28,80 € *

2006-03-27, 348 Seiten
ISBN: 978-3-89942-473-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Peter Glotz (verst.)

Peter Glotz, Universität St. Gallen (2000-2004), Schweiz

Stefan Bertschi

Stefan Bertschi, Strategie- und Kommunikationsberater, Schweiz

Chris Locke

Chris Locke, AOL und GSMA Development Fund at GSM Association (GSMA), Großbritannien

»Trotz – oder gerade wegen – seines Umfanges [...] ein
wirklich interessanter Überblick [...] Dieses Buch ist nicht nur für Medienschaffende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sondern auch für die ›ganz normalen Nutzerinnen und Nutzer‹ interessant.«
merz, 4 (2009)
»Das Buch ist außerordentlich spannend und verleitet dazu, immer wieder einmal den aktuell gelesenen Beitrag mit Aussagen früherer Kapitel oder auch mit persönlichen Erfahrungen in Verbindung zu bringen.
Für diejenigen, die das Auftauchen der ersten mobilen Telefone in Alltag und in ihrem persönlichen Umfeld noch selbst erlebt haben, sprudelt eine Quelle von Bestätigungen eigener Erwartungen bezüglich Lebensdauer und Anwendung dieser Technik. Jene, die mit dem Handy sozusagen aufgewachsen sind, werden diese Studiensammlung als eine besondere Form der Geschichtsschreibung der mobilen Kommunikation zu schätzen wissen, ebenso die Ein- und Ausblicke in weniger bekannte 'mobile' Welten.«
Rolf Barnekow, das Archiv, 1 (2007)
Besprochen in:

PUBLIZISTIK, 1/3 (2006), Günter Burkart
SHORTBOOKS, 6 (2006)
MobilFreunde.de, 6 (2006), Nils Gründel
Frankfurter Rundschau, 25.07.2006, Ruth Fühner
Information Wissenschaft & Praxis, 7/8 (2006), Klaus Dette
hr inforadio
DE:BUG, 103/6 (2006)
Neue Luzerner Zeitung, 133 (2006), Robert Bossard
weitere Beitragende
Übersetzt aus dem Englischen von Henning Thies.
Buchtitel
Daumenkultur Das Mobiltelefon in der Gesellschaft
(übersetzt aus dem Englischen von Henning Thies)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
348
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-473-7
DOI
10.14361/9783839404737
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFC
BISAC-Code
SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
JBCT1 JBCC
Erscheinungsdatum
2006-03-27
Auflage
1
Themen
Medien, Zeitdiagnose, Technik
Adressaten
Soziologie, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Mobiltelefonie, Handy, Mobile Medien, Kommunikation, Gesellschaft, Medien, Technik, Digitale Medien, Mediensoziologie, Kultursoziologie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung