Volker Eick / Jens Sambale / Eric Töpfer (Hg.)

Kontrollierte Urbanität

Zur Neoliberalisierung städtischer Sicherheitspolitik

Seit rund zwanzig Jahren sind Städte zu Laboren neoliberaler Kriminalpolitik avanciert. Das gilt insbesondere für die Metropolen Nordamerikas und Westeuropas, in denen neue staatliche Polizeistrategien erprobt, private Sicherheitsdienste beauftragt und elaborierte Kontroll- und Sicherheitstechnologien zum Einsatz gebracht werden. Erstmals fassen hier ausgewiesene Experten theoretische und empirische Ergebnisse zur sicherheitspolitischen Kontrolle des innerstädtischen Raums, von Sportveranstaltungen, neuen sozialen Bewegungen und sogenannten Randgruppen in vergleichender Perspektive zusammen.


 

Volker Eick ist Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören urbane Sicherheitsregime, lokale Governance-Konzepte und lokale Beschäftigungspolitik.
Jens Sambale arbeitet als Politologe in Berlin zu Fragen der vergleichenden Politikforschung (Arbeitsmarktpolitik, Obdachlosigkeit, Urban Studies).
Eric Töpfer ist Politikwissenschaftler an der Technischen Universität Berlin, wo er zu Überwachungstechnologien, urbanen Konflikten und dem Wandel von Staatlichkeit forscht.

Besprochen in:

Deutsches Architektenblatt, 12 (2007), Hanno Rauterberg
UZ, 16.05.2008, Wolfgang Richter

Urban Studies, Kriminologie, Politikwissenschaft, Soziologie

Print 21,00 €

10/2007, 402 Seiten, kart.
ISBN 978-3-89942-676-2

Artikel-Nr.: 676

-676-2: Eick et al., Urbanität

Zur Neoliberalisierung städtischer Sicherheitspolitik

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 18,99 €

PDF-Download, 77,83 MB
07/2015, 402 Seiten
ISBN 978-3-8394-0676-2

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel zum Thema

Politik, Neoliberalismus, Stadt

Weitere Titel aus der Reihe

Urban Studies