Geschlecht als Tabu

Orte, Dynamiken und Funktionen der De/Thematisierung von Geschlecht

Dieser Band wendet den ethnologischen Tabu-Begriff auf die eigene, abendländische Kultur und Gesellschaft an. Er erforscht die Produktion des Wissensfeldes »Geschlecht«.

Aus der Perspektive verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen wird untersucht, auf welche Weise Geschlecht und Sexualität in das Wissen von Wissenschaft, Fotografie, Film, Literatur, Kultur und Subkultur ein- oder explizit ausgeschlossen werden. Welcher »Wille« motiviert die Thematisierung von Geschlecht, welcher die Dethematisierung? Wie wird ein Tabu durch ein anderes ersetzt? Und aus welchem Grund kann Geschlecht zugleich ein Tabu und ein Feld des Wissens sein?

Mit Beiträgen u.a. von Marie-Luise Angerer, Joan Cadden und Bettina Mathes.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Der Wille zum Tabu als Wille zum Wissen

    Seiten 9 - 16
  4. Tabu - Die kulturelle Grenze im Körper

    Seiten 17 - 22
  5. Two Boys. Eine Fotoarbeit

    Seiten 23 - 36
  6. JUNG E N. Eine Annäherung an die Fotoarbeit Two Boys von Christoph Burtscher

    Seiten 37 - 40
  7. Zeichen der Scham - Fotografische Fallstudien um 1900

    Seiten 43 - 62
  8. Frauen im Deutschen Bundestag. Indizien und Funktion der Tabuisierung von Exklusion

    Seiten 63 - 78
  9. Ein Künstler ist ein Künstler ist ein Künstler. Museale Inszenierungen von fortwährenden Genies

    Seiten 79 - 98
  10. »Meine Dämonen füttern«: Paradoxe Bearbeitungen von Geschlechtertabus in der sadomasochistischen Subkultur

    Seiten 99 - 114
  11. Sciences/Silences - Die Naturen und Sprachen der ?Sodomie? in Petrus' von Abano Problemata-Kommentar

    Seiten 117 - 140
  12. Recht verschwiegen: Das ?Tabu? der Sodomie in der Sprache des spätmittelalterlichen Rechts

    Seiten 141 - 154
  13. Der Inzest als Symptom der Shoah: Zur Wiederkehr des Verdrängten in Max Frischs Homo faber und Ingeborg Bachmanns Malina

    Seiten 155 - 170
  14. (Ent-)Tabuisiertes Erzählen: Sexuelle Gewalt an ?deutschen? Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

    Seiten 171 - 186
  15. Das ?unsägliche? Verbrechen. Überlegungen zur Tabuisierung von sexueller Gewalt im Spielfilm

    Seiten 187 - 202
  16. Das unendliche Geschlecht - Löcher und Lücken im Gewebe der Mathematik

    Seiten 205 - 216
  17. »Seine erstorbenen Augen verkannten alle Gegenstände, die um ihn waren«. Das Tabu der Onanie und die Bedeutung von Wissen im 18. und 19. Jahrhundert

    Seiten 217 - 230
  18. Feminismus und Psychoanalyse heute: Tabubruch inkludiert

    Seiten 231 - 244
  19. Der Wille zum Tabu: Ödipus, Iokaste und der Cyborg

    Seiten 245 - 262
  20. Autorinnen und Autoren

    Seiten 263 - 268
  21. Backmatter

    Seiten 269 - 270
Mehr
25,80 € *

2007-12-27, 270 Seiten
ISBN: 978-3-89942-713-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ute Frietsch

Ute Frietsch, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Deutschland

Konstanze Hanitzsch

Konstanze Hanitzsch, Gender- und Literaturwissenschaftlerin, Deutschland

Jennifer John

Jennifer John, Zürcher Hochschule der Künste, Schweiz

Beatrice Michaelis

Beatrice Michaelis, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

»Ein interessanter Band, der nicht als Einführung, sondern für eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik zu empfehlen ist.«
Petra M. Springer, LAMBDA nachrichten, 5 (2008)
Besprochen in:

Gigi, 26 (2009), Karsten Bujara
Buchtitel
Geschlecht als Tabu Orte, Dynamiken und Funktionen der De/Thematisierung von Geschlecht
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
270
Ausstattung
kart., zahlr. farb. Abb.
ISBN
978-3-89942-713-4
DOI
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JFC
BISAC-Code
SOC032000 SOC022000
THEMA-Code
JBSF JBCC
Erscheinungsdatum
2007-12-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Geschlecht
Adressaten
Kulturwissenschaften, Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte, Kunstgeschichte, Gender Studies, Politikwissenschaft
Schlagworte
Sexualität, Kultur, Wissenschaft, Gender, Tabu, Gender Studies, Cultural Studies, Kulturtheorie, Körper, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung