Gunnar Schmidt

Ästhetik des Fadens

Zur Medialisierung eines Materials in der Avantgardekunst

In der Avantgardekunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die mit einem erweiterten Kunstbegriff operiert, findet ein Material wieder und wieder Verwendung, das zwischen armer Stofflichkeit und poetisch-metaphorischer Sinnfülle angesiedelt ist – der Faden.
Die vorliegende »Fadenästhetik« bringt erstmalig unterschiedliche künstlerische Strategien in eine Zusammenschau und zeigt, wie das Material ästhetisch medialisiert wird. Assoziationsreiche Kurzessays, in denen grundlegende Erfahrungen des Raums und des Körpers artikuliert werden, bringen auf überraschende Weise die zum Teil hermetischen Kunstwerke von Künstlern wie Eva Hesse, Fred Sandback, Rosemarie Trockel, Robert Morris u.a. zum Sprechen.


 

Gunnar Schmidt (PD Dr.) arbeitet an der Schnittstelle zwischen Medien-, Kultur- und Literaturwissenschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind medienästhetische Phänomene in Kunst, Wissenschaft und Populärkultur.

»Am Faden solcher Fäden kommt Gunnar Schmidt zu interessanten Fragen.
Mit Theorieverschnürungen hält sich der Autor angenehm zurück, und Langfädigkeit ist vermieden.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.11.2007

Medienwissenschaft, Kunstwissenschaft, Ästhetik, Textilwissenschaft

Print 14,80 €

10/2007, 156 Seiten, kart., zahlr. Abb.
ISBN 978-3-89942-800-1

Artikel-Nr.: 800

-800-1: Schmidt, Ästhetik des Fadens

Zur Medialisierung eines Materials in der Avantgardekunst

 

Lieferzeit in der Regel 3-5 Werktage

 
 
 

E-Book 12,99 €

PDF-Download, 29,63 MB
07/2015, 156 Seiten
ISBN 978-3-8394-0800-1

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.*

Weitere Titel

Mikrologien Marianne Schuller, Gunnar Schmidt
Mikrologien

Weitere Titel zum Thema

Ästhetik, Kunst

Weitere Titel aus der Reihe

Kultur- und Medientheorie