Editorial

Die Gegenwart der Religionen wird heute in starkem Maße durch die Formen ihrer medialen Repräsentationen geprägt. Aber auch Religionsgeschichte war immer schon Mediengeschichte. Medien sind zentral für die Vermittlung religiöser Ideen und ritueller Praktiken. Zudem sind Religionen in modernen Gesellschaften auch Gegenstand der dokumentarischen Berichterstattung und der Unterhaltung.
Die Reihe Religion und Medien soll ein Forum für die kulturwissenschaftliche Erforschung der religionsspezifischen Nutzung von Medien und für die medienspezifische Analyse der Darstellung religiöser Sujets bieten. Ebenso sind theoretische und methodologische... >>>
Die Gegenwart der Religionen wird heute in starkem Maße durch die Formen ihrer medialen Repräsentationen geprägt. Aber auch Religionsgeschichte war immer schon Mediengeschichte. Medien sind zentral für die Vermittlung religiöser Ideen und ritueller Praktiken. Zudem sind Religionen in modernen Gesellschaften auch Gegenstand der dokumentarischen Berichterstattung und der Unterhaltung.
Die Reihe Religion und Medien soll ein Forum für die kulturwissenschaftliche Erforschung der religionsspezifischen Nutzung von Medien und für die medienspezifische Analyse der Darstellung religiöser Sujets bieten. Ebenso sind theoretische und methodologische Abhandlungen willkommen, die zum Verständnis rezenter und historischer Medienphänomene im Feld der Religionen beitragen und die Vielschichtigkeit des Medienbegriffes diskutieren.
Der offene Begriff der »Medien« bezieht sich in diesem Zusammenhang sowohl auf die klassischen Printmedien (Zeitungen, Zeitschriften), auf die populäre Publizistik, Belletristik und Literatur, auf technische Bildmedien (Fotografie), auf Kommunikationsmedien wie dem Telefon und seinen Weiterentwicklungen, als auch auf neue Medien wie Radio, Film, Fernsehen und schließlich Internet und computergestützte Medienanwendungen. Die außerordentliche Dynamik des Feldes – man denke an die bereits einsetzende Konvergenz traditioneller Textmedien und audiovisueller Medien im Internet – spricht im Sinne einer »Archäologie der medialen Kommunikation« für die Berücksichtigung einer medienhistorischen Perspektive. <<<
   
Ergebnisse: 4
 
NEU
Glaubenskrisen, Neue Religionen und der Papst

Judith Stander

Glaubenskrisen, Neue Religionen und der Papst

Religion in »Stern« und »Spiegel« von 1960 bis 2014

11/2018 39,99 € *

Neue Religionen, Papst, Spiritualität, kirchliche Kontroversen: Die Studie untersucht, wie in den Nachrichtenmagazinen Stern und Spiegel über Religion berichtet wird.

»Odin rules«

Serina Heinen

»Odin rules«

Religion, Medien und Musik im Pagan Metal

04/2017 ab 26,99 € *

Moderne Religion ist vielgestaltig und mehrdeutig. Diese empirische Studie erörtert anhand des Musikgenres Pagan Metal das Verhältnis von Religion und Populärkultur.

Biographie, Ritual und Medien

Nadja Miczek

Biographie, Ritual und Medien

Zu den diskursiven Konstruktionen gegenwärtiger Religiosität

03/2013 ab 32,99 € *

Engel, Reiki, Jesus und das Vaterunser – wie passt das zusammen? Nadja Miczek zeigt, wie viele Menschen ihre Religiosität selbst gestalten und untersucht, welche Rolle dabei das Internet und andere Medien spielen.

Die mediale Religion

Oliver Krüger

Die mediale Religion

Probleme und Perspektiven der religionswissenschaftlichen und wissenssoziologischen Medienforschung

02/2012 ab 35,99 € *

Religion in der Mediengesellschaft – der Band entfaltet die Programmatik einer religionswissenschaftlichen Medienforschung. Die »mediale Religion« stellt dabei nicht weniger als die Unmittelbarkeit der religiösen Erfahrung in Frage.

   
Ergebnisse: 4