Ästhetische Erfahrung der Intermedialität
ab 25,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Ästhetische Erfahrung der Intermedialität

Zum Transfer künstlerischer Avantgarden und ›illegitimer‹ Kunst im Zeitalter von Massenkommunikation und Internet

Kunst im intermedialen Wechselspiel. Im Zeitalter des Internets steht nicht nur die Unterhaltungsindustrie vor neuen Herausforderungen – auch die Intermedialitätsforschung muss auf den veränderten Transfer zwischen Schrift, Bild und Musik Antworten finden.
Praktizierte Intermedialität
ab 33,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Praktizierte Intermedialität

Deutsch-französische Porträts von Schiller bis Goscinny/Uderzo

Die Achse Berlin-Paris intermedial. Der Band enthält einführende Porträts deutscher und französischer Denker, die das Konzept der Intermedialität geprägt und praktiziert haben. Der Band eignet sich hervorragend für die Lehre.
Intermedialität und Kulturaustausch
ab 33,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Intermedialität und Kulturaustausch

Beobachtungen im Spannungsfeld von Künsten und Medien

Der Band zeigt die Zusammenhänge zwischen zwei großen Themen der Gegenwart: Interkulturalität und Intermedialität.
Intermedialität bei Rolf Dieter Brinkmann
ab 32,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Intermedialität bei Rolf Dieter Brinkmann

Konstruktionen von Gegenwart an den Schnittstellen von Text, Bild und Musik

Gegenwartsliteratur zwischen allen Stühlen: Rolf Dieter Brinkmanns intermediale Experimente zwischen Text und Bild, Literatur und Musik.
Spielformen der Intermedialität im spanischen und lateinamerikanischen Surrealismus
ab 24,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Spielformen der Intermedialität im spanischen und lateinamerikanischen Surrealismus
Die historischen und die aktuellen Varianten des Surrealismus entwickeln besonders in Spanien und Lateinamerika – im Rückgriff auf hispanische und präkolumbianische Mythen und Bilderwelten, barocke Traditionen des theatrum mundi, der Groteske, Farce und Satire – intermediale Spielformen, die durch Brüche, Passagen und Zwischenräume gekennzeichnet sind. Der Band tastet das Spektrum der intermedialen Kombinationsmöglichkeiten unter medienästhetischen Perspektiven ab. Im Rekurs auf konkrete Fallstudien zu Borges, Cortázar, Carpentier, Buñuel, Dalí, Frida Kahlo u.a. analysiert er die Zusammenhänge zwischen historischen Spielformen des Surrealismus und neueren Entwicklungen im spanischen und lateinamerikanischen Mediensystem bei Almodóvar, Amenábar und El periférico de Objetos.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung