Programm-Highlights
Materielle Spuren des nationalsozialistischen Terrors
Reinhard Bernbeck

Materielle Spuren des nationalsozialistischen Terrors

Zu einer Archäologie der Zeitgeschichte

Der Nationalsozialismus hat tiefe Spuren in der Landschaft hinterlassen. Dieses Buch zeigt, wie die Archäologie beginnt, diese allmählich und systematisch zu interpretieren und damit wertvolle Impulse für die zeitgeschichtliche Forschung als auch für die Erinnerungskultur zu geben.

Where the Everyday Begins
James Morrow

Where the Everyday Begins

A Study of Environment and Everyday Life

Environment precedes everyday life. Therefore, society is an environmental phenomenon, and it must be examined as such.

Storytelling für Museen
Andrea Kramper

Storytelling für Museen

Herausforderungen und Chancen

Wenn diese Mauern sprechen könnten ... Warum auch Museen Geschichten erzählen (sollten). Der Band bietet Einblicke in die Chancen narrativer Vermittlung durch Storytelling.

Critical Realism meets kritische Sozialtheorie
Urs Lindner, Dimitri Mader (Hg.)

Critical Realism meets kritische Sozialtheorie

Ontologie, Erklärung und Kritik in den Sozialwissenschaften

Kritischer Realismus – ein internationaler Theoriediskurs der Philosophie und der Sozialwissenschaften wird hier erstmals in den deutschsprachigen Wissenschaftskontext eingeführt. Mit Beiträgen von Margaret Archer, Hartmut Rosa, Uwe Schimank u.a.

Monster und Kapitalismus
Till Breyer, Rasmus Overthun, Philippe Roepstorff-Robiano, Alexandra Vasa (Hg.)

Monster und Kapitalismus

Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 2/2017

Die Reflexion und Kritik des Kapitalismus hat eine Ikonographie des Monströsen hervorgebracht. Die Ausgabe erkundet deren Geschichte und Funktionsweise.

POP
Thomas Hecken, Moritz Baßler, Robin Curtis, Heinz Drügh, Mascha Jacobs, Nicolas Pethes, Katja Sabisch (Hg.)

POP

Kultur & Kritik (Jg. 6, 2/2017)

Die Zeitschrift kommentiert die wichtigsten Tendenzen der aktuellen Popkultur in den Bereichen Kunst und Mode, Massenmedien und Politik – diesmal u.a. mit Beiträgen von Diedrich Diederichsen, Hans Ulrich Gumbrecht, Thomas Hecken, Annekathrin Kohout und Maren Lickhardt.

Digital Culture & Society (DCS)
Ramón Reichert, Annika Richterich, Pablo Abend, Mathias Fuchs, Karin Wenz (eds.)

Digital Culture & Society (DCS)

Vol. 3, Issue 2/2017 – Mobile Digital Practices

This issue discusses how digital mobile practices can be described, framed and researched through the mobility of people, data and devices.

Zeitschrift für interkulturelle Germanistik
Dieter Heimböckel, Georg Mein, Gesine Lenore Schiewer, Heinz Sieburg (Hg.)

Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

8. Jahrgang, 2017, Heft 2: Vielfältige Konzepte – Konzepte der Vielfalt. Zur Theorie von Interkulturalität

Heft 16, ein Themenheft, diskutiert anhand interkultureller Phänomene sowohl etablierte Beschreibungs-Konzepte hinsichtlich ihrer Potentiale als auch notwendige Erweiterungen.

Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft
Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft, Oliver Nakoinz (Hg.)

Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft

Jg. 3, Heft 2/2017

Heft 6 zeigt, wie die transdisziplinäre Kollektivforschung es erlaubt, Kultur- und Netzwerk-Paradigmen in der Archäologie und den Altertumswissenschaften zu integrieren.

Zeitschrift für Medienwissenschaft 17
Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.)

Zeitschrift für Medienwissenschaft 17

Jg. 9, Heft 2/2017: Psychische Apparate

Die ZfM steht für eine kulturwissenschaftlich orientierte Medienwissenschaft. Ausgabe 17 fragt nach den Verbindungen zwischen Medienwissenschaft und Theorien des Psychischen.

Die neue Vorschau ist da!
Unsere aktuelle Broschüre als E-Paper zum Blättern und alternativ als PDF-Download.
Aktuelle Zeitschriften 
Die ZfK spürt der monströsen Ikonographie des Kapitalismus nach; die ZiG widmet sich der Frage nach angemessenen wissenschaftlichen Beschreibungen interkultureller Vielfalt; die zfm geht den Verbindungen zwischen Medienwissenschaft und Theorien des Psychischen nach; die DCS diskutiert die Mobilität von Menschen, Daten und Maschinen aus der Perspektive digitaler Praxis; die ZKKW widmet sich den Begriffen des »Kollektivs« und des »Netzwerks« in der Archäologie.